Apple plant neue Serverfarm in Oregon

| 9:22 Uhr | 2 Kommentare

Erst Anfang dieses Jahres hat Apple eine neue Servefarm in North Carolina eröffnet. Apple Mitbegründer Steve Jobs zeigte im Rahmen der WWDC 2011 und der Vorstellung der iCloud ein paar Fotos des Bauvorhabens, um zu demonstrieren, was Apple aus dem Boden gestampft hat. Nun gibt es seitens Apple Planungen, ein weiteres Datenzentrum im US-Bundesstaat Oregon zu eröffnen.

facebook_oregon
So berichtet oregonlive, dass sich Apple zu Google, Facebook und Amazon gesellen könnte und in Prineville, in der Nähe der dortigen Facebook Serverfarm, eine eigene neue Serverfarm errichten könnte. Die Vorteile eines solchen Vorhabens liegen insbesondere im milden Klima in Oregon und in den vergleichsweise niedrigen Strompreisen begründet. Aus dem Apple Umfeld war zudem zu vernehmen, dass Apple ein Angebot über knapp 65 Hektar Land vorliegen habe und sich bis Ende des Jahres entschließen müsse.

Cloud-Dienste werden immer beliebter. Zahlreiche Unternehmen haben damit begonnen Cloud-basierte Services anzubieten. Bei Apple hat im Oktober die iCloud den bisherigen Dienst MobileMe abgelöst. Jeder iOS 5- bzw. Mac OS X Lion-Nutzer kann sich kostenlos ein iCloud Konto anlegen und dieses u.a. zur Synchronisation von Kontakt- und Kalenderdaten nutzen.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Frapple

    iCloud ist scheiße.

    04. Dez 2011 | 13:53 Uhr | Kommentieren
  • winzi

    Ich finde iCloud Klasse…

    05. Dez 2011 | 15:53 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 5 = null

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>