iPhone 5 geeignet? Sony stellt flachere CMOS-Sensoren vor

25. Jan 2012 | 18:45 Uhr | 1 Kommentar

sony_cmos
Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, hat Sony in Tokio mehrere neue Kamera-Modelle für Smartphones von 8 bis 13 Megapixel vorgestellt, welche über kleinere CMOS-Sensoren verfügen. Dies ist deshalb interessant, weil Apple in seinem neuesten iPhone 4S bereits auf Kameratechnik aus dem Hause Sony zurückgreift. Schon im Jahr 2011 war bekannt geworden, dass die Kameras des japanischen Herstellers bei der fünften Generation des iPhones Verwendung finden. Dies könnte nun auch für die sechste Generation (iPhone 5) gelten, denn die vorgestellten Kameras kommen dem Trend entgegen, dass Smartphones immer flacher sein sollen.

Dies kann nur dadurch erreicht werden, dass bestimmte Komponenten wie etwa Akkus, Displays und eben Kameras flacher werden. Im Gegensatz zu anderen Herstellern ist Apple bisher niemals den Kompromiss eingegangen, beispielsweise kleinere Ausbeulungen zur Unterbringung entsprechender Komponenten zu akzeptieren, um den Rest des Gehäuses flach zu halten. Da passen die flacheren Kameras von Sony für die Zukunft beim iPhone 5 gut ins Bild. Die Japaner trennen die Optik, die „pixel section“, von der Signalverarbeitung, der „circuit section“, und erreichen damit, dass der Sensor flacher ausfällt. Die beiden Elemente waren bisher nebeneinander auf einer Fläche untergebracht, doch nun liegen sie übereinander.

Auch an der Technik hat Sony einiges verbessert. Beispielsweise ist zu dem herkömmlichen RGB-Aufbau, also zu den roten, grünen und blauen Pixeln ein weißer Pixel hinzugekommen. Die neue Technik nennt sich RGBW Coding und die geringere Empfindlichkeit des Sensors sorgt auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bilder. Daneben legt Sony auch bei der Videofunktion um einen HDR-Videomodus nach, wodurch sowohl der Vordergrund als auch der Hintergrund klar erkennbar sind. Das folgende Video von Sony gibt einen Vorgeschmack darauf, was die neue Technik abzuleisten vermag:

Die ersten Tests sollen ab März 2012 an einem Modell mit 8 Megapixeln möglich werden, welches jedoch weder über das RGBW Coding noch über den HDR-Videomodus verfügt. Diese Features sollen allerdings ab Juni bei einem Modell mit 13 Megapixeln an Bord sein und im August dieses Jahres soll ein Modell mit 8 Megapixeln und den beiden Features zur Verfügung stehen. Pünktlich für das iPhone 5? Wenn die Tests erfolgreich verlaufen, wäre es denkbar, dass Apple auch ein weiteres Mal auf Sony Kameras zurückgreift, obwohl dies natürlich nur Spekulation ist. Die flachere Bauweise der CMOS Sensoren würde allerdings dem Ziel entgegenkommen, dass iPhone 5 noch flacher erscheinen zu lassen. (via)

Kategorie: iPhone

---
Wollt ihr in Sachen Apple News auch zukünftig immer "up to date" sein? Dann folgt uns einfach auf Twitter oder klickt den "Gefällt mir" Button auf der Macerkopf Facebook Seite. Natürlich darf es auch ein +1 bei Google+ sein. Bei App.net sind wir auch vertreten.
---

1 Kommentare

  • Andre Berg

    … höhere (!) Empfindlichkeit… höhere…

    26. Jan 2012 | 18:23 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 2 = drei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kontakt

Über dieses Formular könnt ihr direkt mit uns in Kontakt treten. Tipps, Gerüchte, Anregungen? Immer her damit.




Captcha: 1+1=?