iPad 3: Beispiel für Spiele auf dem Retina Display

02. Mrz 2012 | 18:51 Uhr | 6 Kommentare

In der kommenden Woche soll es dann endlich vorgestellt werden, die Rede ist vom iPad 3. Nach monatelangen Gerüchten haben diese endlich ein Ende. Es wird erwartet, dass Apple sein iPad 3 mit einem Retina Display und einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel ausstatten wird. Dies wäre ein gewaltiger Schritt bei der Displayauflösung, denn beim iPad 2 werden “nur” 1024 x 768 Pixel zur Verfügung gestellt. Entwickler von Apps hätten die vierfache Pixelanzahl auf dem iPad 3 zur Verfügung.

Welche genaue Auswirkung hätte die deutlich verbesserte Bildschirmauflösung? Der britische Entwickler Kevin Ng, der unter anderen bereits vor Electronic Arts und Rockstar Games tätig war, veranschaulicht dies an einem Spiele-Beispiel und macht gleichzeitig Werbung für sein iOS-Spiel “Food Run”.

Das erste eingebundene Foto zeigt eine typische Szene aus Food Run in bisheriger iPad 2 Auflösung. Heran gezoomt (Bild 2) lassen sich die einzelnen Pixel sowie die schlechtere Auflösung erkennen. Das dritte Foto zeigt die gleiche Spielszene, wie sie auf einen iPad 3 mit Retina Display aussehen würde, ein gewaltiger Unterschied.

Eine vierfache Displayauflösung bringt jedoch einen weiteren Nebeneffekt mit. Apps und Spiele würden aufgrund der deutlich höheren Pixelanzahl deutlich größer werden. Die eingebundenen Fotos und Videos benötigen zukünftig einfach mehr Speicherplatz. Aktuell erlaubt Apple Apps bis zu einer Größe von 20MB über das Mobilfunknetz herunter zu laden, mit höher-auflösenden Apps, dürfte diese Grenze deutlich schneller erreicht werden. (via)

Kategorie: iPad

Tags: ,

6 Kommentare

  • Sven

    Das sieht schon beeindruckend aus, ich hoffe es kommt auch so. Das wäre schon ein extremes Kaufargument für mich *g*

    02. Mrz 2012 | 19:19 Uhr | Kommentieren
  • Cookie 7

    Oh man ich bin echt schon gespannt :)
    Hoffentlich kommt auch Siri!

    02. Mrz 2012 | 21:22 Uhr | Kommentieren
    • Domi

      Stimmt, das muss unbedingt drauf. Immer wenn ich vom iPhone auf iPad wechsle suche ich die diktierfunktion.

      02. Mrz 2012 | 22:55 Uhr | Kommentieren
  • NameAlec

    Kommentar

    Also sollte es ein iPad 2S sein, hat sich die Sache für mich schon erledigt. Ebenso wenn nur ein A5X Dual-Core verbaut sein sollte. Darüber hinaus wäre es für mich noch ein Grund weiter zu warten, wenn das neue iPad kein LTE hätte. Erfüllt Apple jedoch die Bedingungen (A6 Quad, Retina und Name iPad 3) dann werde ich es kaufen.

    03. Mrz 2012 | 11:18 Uhr | Kommentieren
  • Aleks

    Ich denke mal, das “Retina” Display ist gesetzt. Beim A6 Quad Core wäre ich mir noch nicht so sicher. Schließlich macht Apple nicht immer jeden Mist mit, wenn es sich negativ auf die Akkuleistung auswirken kann (man erinnere sich an das erste iPhone, das ohne UMTS auf den Markt gekommen ist). LTE halte ich sogar für vergleichsweise unwahrscheinlich. Aber wieso ist für Dich wichtig, dass der Name des Geräts “iPad 3″ ist? Der offizielle Name wird ohnehin nur “iPad” sein ;)

    04. Mrz 2012 | 20:40 Uhr | Kommentieren
  • Mike

    “Die eingebundenen Fotos und Videos benötigen zukünftig einfach mehr Speicherplatz.”

    Deshalb erlaubt Apple ja jetzt Downloads bis zu 50 MB über das Mobilfunknetz.

    11. Mrz 2012 | 11:08 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 6 = vierzehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>