Weitere Kritik an der Namensgebung iPad 4G

| 20:30 Uhr | 2 Kommentare

Erst gestern Vormittag haben wir euch über den Ärger informiert, den Apple dieser Tage in Australien hat. Den australischen Verbraucherschützern ACCC (Australian Competition and Consumer Commission) ist die Bezeichnung 4G im Namen des neuen iPad ein Dorn im Auge. Apple reagierte bereits, “bereinigte” die Apple Webseite und bot Kunden eine Umtauschmögilchkeit an.

Nun sind auch Schweden, Großbritannien und Neuseeland mit an Bord und stoßen ins gleiche Horn. Wie das Wall Street Journal berichtet, habe auch die schwedische Verbraucherorganisation mehrere Verbraucherbeschwerden erhalten. Kunden seien darüber verwundert, dass das neue iPad den LTE Standard in Schweden nicht unterstützt. Schweden gehört zu den wenigen Ländern in Europa, in denen LTE bereits weit verbeitet ist.

“We are aware of the news from Australia regarding the iPad 4G marketing claim,” an ASA spokeswoman told us. “Without going through due process we can’t say whether the (UK) ad is likely to be problematic. If anyone has concerns about the iPad ad then they can lodge a complaint with us and we will establish whether or not there is a problem under the Code.”

Und auch bei unseren Nachbarn auf der Insel wird die Kritik an der Bezeichnung 4G im Namen des neuen iPad lauter. In Großbritannien seien bereits zahlreiche Beschwerden bei der Verbraucherorganisation eingegangen. Man wolle die Situation prüfen, heißt es laut pocket-lint.

Ein Stückchen weiter entfernt in Neuseeland wird die Entwicklung in Australien genau verfolgt. Die ersten Beschwerden seien auch in Neuseeland eingetroffen und werden geprüft, so TNW.

Das neue iPad unterstützt nur in den USA und Kanada die LTE Frequenzen der Mobilfunkanbieter. Alle anderen Länder gehen leer aus. Auf der deutschen Apple Webseite hatte Apple ebenso den Slogan ultraschnelles LTE beseitigt, die Telekom ist zur Bezeichnung “neues iPad WiFi + SIM” übergegangen.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Paul

    Apple genauso wie alle anderen Hersteller haben jetzt ein Problem!
    Entweder muss man für jedes Land einen anderen Empfänger einbauen (sobald man reist gibt’s wieder Probleme) oder sie können LTE nicht weltweit anbieten!

    Eigentlich sollte man die Netzbetreiber kritisieren!!!
    Wieso kann es keinen weltweiten Standard für die LTE Frequenz geben? Das sollte doch zu machen sein! Ansonsten wird der Fortschritt durch simple Abspracheprobleme behindert! Ein Unding!

    Meiner Meinung nach sollte man die Hersteller bei dieser Tatsache in Schutz nehmen.

    29. Mrz 2012 | 21:10 Uhr | Kommentieren
    • ÄSZED

      Ja, finde ich auch. Es sollte Weltweit die gleichen Frequenzen geben. Aber Apple hätte nicht auf der ganzen Welt mit 4G/LTE werben. Wenn man sich ein bisschen informiert hätte, wisse man das zwar, aber ich kann die Aufregung schon ein bisschen verstehen. Apple hat ja immerhin bewusst falsch geworben…

      29. Mrz 2012 | 21:20 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 2 = zwei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>