Apple führt neue Sicherheitsfragen für iTunes-Konten ein

12. Apr 2012 | 17:44 Uhr | 0 Kommentare

In den letzten Monaten tauchten immer mal wieder Berichte auf, in denen Nutzer darüber klagten, dass ihre iTunes Konten missbraucht wurden. Unberechtigterweise wurden Einkaufe z.B. im App Store getätigt, um Chartplatzierungen zu manipulieren und im Endeffekt Geld in die Kassen bestimmter Entwickler zu spülen. Wie es scheint, hat sich Apple Gedanken zu dieser Problematik gemacht und will dieser nun entgegen wirken. Mehrere Sicherheitsfragen sollen zum Schutz der Nutzer beitragen.

Wie der US-Blog The Next Web berichtet, verschickt Apple derzeit Push-Benachrichtigungen auf die iOS-Geräte, um Anwender zu animieren, drei Sicherheitsfragen auszufüllen. Diese eigentlich gut gemeinte Idee seitens Apple sorgt bei zahlreichen Kunden derzeit jedoch für Verwirrung, da die Popups als Betrugsversuch empfunden werden.

Thank you.
You’ve taken the added security step and provided a rescue email address. Now all you need to do is verify that it belongs to you.
The rescue address you have given us is xxx@xxx.com. Just click the link below to verify, sign in using your Apple ID and password, then follow the prompts.
The rescue email address is dedicated your security and allows Apple to get in touch if any account questions come up, such as the need to reset or change your security questions. As promised, Apple will never send you any announcements or marketing messages to this address.

Nachdem die Sicherheitsfragen jedoch ausgefüllt wurden, verschickt Apple jedoch eine Bestätigungsmail um die Echtheit zu bestätigen.

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


1 × = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>