MacBook Pro 2012: Verzichtet Apple auf ein 17″ Modell?

| 11:07 Uhr | 10 Kommentare

Analyst Ming Chi Kuo, der bereits in den letzte Jahren zutreffende Informationen zur Mac-Roadmap geliefert hat, gibt in seiner jüngsten Einschätzung zu verstehen, dass Apple aufgrund von schwachen Verkaufszahlen auf das 17″ MacBook Pro 2012 verzichten und das größte MacBook Pro einstampfen könnte.

Kuo sieht die kommenden MacBook Pro 2012 als eine Mischung aus MacBook Air und MacBook Pro. Die neuen MacBook Pro sollen deutlich leistungsstärker dafür jedoch nicht so portabel wie die MacBook Air sein. Zusätzlich heißt es, in der neuen MacBook Pro 2012 Familie sei kein Platz für ein 17″ Modell.

Drei Gründe sieht Kuo für hervorragende Mac-Verkäufe im zweiten Quartal 2012

Insgesamt 5,32 Millionen verkaufte Macs prognostiziert Kuo für das laufende Quartal. Die zu erwartenden Macs sollen auch im dritten Quartal für starke Verkaufszahlen sorgen.

Für das abgelaufene Quartal sieht Kuo 3,1 Millionen verkaufte Macs. Knapp die Hälfte der Verkäufe sollen auf das 13″ MacBook Pro entfallen. Für 500.000 Einheiten soll das 15″ MacBook Pro verantworltich sein und nur 50.000 Geräte des 17″ MacBook Pro sollen über die Theke gegangen sein. Die restlichen 1,1 Millionen entfallen auf das MacBook Air (ca. 50 Prozent auf das 11″ Modell und 50 Prozent auf das 13″ MacBook Air). (via)

10 Kommentare

  • Thomas

    Neeeeeeeeein, hoffentlich nicht! Dann müsste aber auch der Mac Pro eingestampft werden.

    Wäre das Teil etwas billiger, würde es sich auch besser verkaufen^^

    23. Apr 2012 | 12:10 Uhr | Kommentieren
  • Phoneman

    bloß nicht, 17″ sollte bleiben!

    23. Apr 2012 | 13:50 Uhr | Kommentieren
    • ladi

      14 ” wäre am besten

      23. Apr 2012 | 19:48 Uhr | Kommentieren
  • Kirnbichler

    Was soll diese Kundenvergrämung?

    23. Apr 2012 | 13:53 Uhr | Kommentieren
  • mkrvgmrk

    Das wäre ja der Oberhammer. Wenn das so kommen sollte, dann wird das Apple noch bereuen, so meine Prognose. Verdammter Trend zu Spielereigeräten -.-

    23. Apr 2012 | 19:43 Uhr | Kommentieren
  • Sven

    Warum sollte Apple es bereuen, wenn sie ein Modell einstampfen, das kaum einer kauft? Einige glauben echt sie seien der Mittelpunkt der Welt.

    23. Apr 2012 | 21:47 Uhr | Kommentieren
  • Sascha

    Mittelpunkt der Welt…… dafür hält Apple sich doch wohl!

    23. Apr 2012 | 22:30 Uhr | Kommentieren
  • Nico

    Ich kann dem Kommentar von Thomas nur beiwohnen. 2500 Euro für ein 17″ Notebook sind schon etwas überdimensioniert und wenn man sich dann z.B. auch noch für die Anti-Glare Variante entscheiden sollte wird das noch teurer. Ich habe mir zuerst auch überlegt ein 17″ MacBook zu kaufen, bin aber zum entschluss gekommen das 2000 bis 2100 Euro meine Schmerzgrenze sind.

    24. Apr 2012 | 21:26 Uhr | Kommentieren
  • frankone

    habe mich auch schon desöfteren gefragt wer das macbook pro 17″ kauft? Ich bin zwar selbst Grafiker und weiß natürlich große Bildschirme zu schätzen. Aber trotzdem habe ich mich auch für das 14″ entschieden. Das soll doch ein portables Gerät sein. Das ist der Hauptgrund. 17 zoll ist verdammt groß und total nervig das mitzuschleppen mich nervt ja schon das 14 zoll teil. das geld sollte man sich sparen und lieber in nen festen bildschirm im büro investieren. und genau das machen die leute auch. Cinema Display oder billigere gerät.

    30. Apr 2012 | 2:37 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− fünf = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>