MacBook Pro 2012: SSD-Speicher und Wegfall des optischen Laufwerks?

25. Apr 2012 | 12:07 Uhr | 21 Kommentare

Vor wenigen Tag hat Intel die ersten Intel Ivy Bridge Prozessoren eingeführt und somit eine neue Prozessoren-Generation eingeläutet. Auch wenn es in keinster Weise offiziell bestätigt ist, geht die Fachpresse davon aus, dass Apple seinem kommenden MacBook Pro 2012 die neuen Ivy Bridge CPUs gönnen wird. Lange dürfte es nicht mehr dauern und die neuen MacBook Pro 2012 stehen im Apple Online Store bereit. Doch was könnte sich bei der kommenden MBP-Generation noch ändern?

Ende 2010 führte Apple das MacBook Air als “nächste Generation MacBook” ein, ein deutlicher Hinweise darauf, in welche Richtung sich auch die MacBook Pro bewegen dürften. Der Wegfall des optischen Laufwerks sowie das primäre Nutzen von SSD-Speicher fällt direkt ins Auge.

Anfang des Jahres bestätigte Apple die Übernahme des Flash-Speicher-Spezialisten Anobit. Gut möglich, dass sich diese Übernahme nun deutlich bei den MacBook Pro 2012 bemerkbar macht. Die SSD-Festplatte tut dem MacBook Air richtig gut und auch beim MacBook Pro dürfte diese einen Geschwindigkeitsschub bringen.

iCloud, App Store und Mac App Store deuten ebenso darauf hin, was Apple im Schilde führt. Wie häufig habt ihr in den letzten Wochen und Monaten das DVD-Laufwerk eures Computers benutzt? Ist es nur folgerichtig, dass Apple beim MacBook Pro 2012 auf ein optisches Laufwerk verzichtet? Wir könnten gut damit Leben. Der Großteil der Inhalte lässt sich prima per Download verteilen und für den Fall der Fälle kann ein externes Laufwerk oder ein im Netzwerk freigegebenes DVD-Laufwerk genutzt werden. USB-Sticks gibt es ja auch noch. (via)

21 Kommentare

  • MuffinSebi

    Mich störts nicht. Benutzte mein externes Laufwerk nicht mal einmal im Monat :) SDD? Cool! Will ich so oder so. Hoffentlich wird das nur nicht so dünn, dass man immer angst hat, es zerbricht gleich.

    25. Apr 2012 | 12:30 Uhr | Kommentieren
  • MJ

    Optische Laufweke braucht heute doch kein Mensch mehr.
    Und wenn SSDs im Massenmarkt ankommen fallen auch die preise dafür.
    Also werden endlich bezahlbar.

    Mein air (265GB SSD) Gebarucht gekauft, fungiert mitlerweile als Haubt-Rechner,
    und das tadellos.
    Das DVD Laufwerk brauch ich nur wenn ich mal Fotos vom mir für andere auf CD Brenne.

    25. Apr 2012 | 12:36 Uhr | Kommentieren
  • Olli

    Ehrlich gesagt hat Apple recht, der Wegfall vom optischen Laufwerk tut mir in kleinster weise weh. Die meiste Software kann ich als Download erhalten, die welche ich noch nicht erhalten kann, da werden wohl die Hersteller in Zukunft folgen.

    25. Apr 2012 | 12:36 Uhr | Kommentieren
  • NamePlutonium

    was würde es dann noch für ein unterschied zwischen macbook pro und macbook air geben wenn das opt. laugwerk wegfallen würde? praktisch keinen. nur das ich das problm habe, immer daran zu denken das ich das laufwerk und die kabel und ggf. adapter mitzunehmen.

    25. Apr 2012 | 12:38 Uhr | Kommentieren
    • c7k

      Naja, die Pros werden immer noch größer und leistungsfähiger sein als die Airs, so simpel wahrscheinlich. Und brauchst du ernsthaft immer ein Laufwerk bei dir? Das von Apple läuft doch über USB, sogar dessen Stromversorgung.

      25. Apr 2012 | 12:44 Uhr | Kommentieren
  • c7k

    Es fällt mir zwar noch schwer, mich vom optischen Laufwerk zu trennen, aber ich muss zugeben, es lässt sich (vor allem zunehmend) in der Tat auch gut ohne internes Optisches Laufwerk leben. Man braucht es im Alltag im Privatbereich wirklich nur (noch) selten/gelegentlich, nur ganz drauf verzichten sollte man noch nicht. Es ist meiner Meinung nach nur vollkommen logisch, dass Apple beim MBP darauf (voraussichtlich) verzichtet, und ein richtiger Schritt – ich denke aber, um die Käufer weiterhin zu reizen, dass das externe Laufwerk dafür von Apple weiter aktiv beworben werden sollte. (vielleicht ja doch endlich mal ein Blu-Ray-Laufwerk, oder Thunderbolt dabei oder so…)

    Man wird sehen.

    25. Apr 2012 | 12:41 Uhr | Kommentieren
  • Roman

    Also ich nutze das Laufwerk in meinem MBP doch sehr regelmäßig um bearbeitete Filme meiner diversen Kameras zu brennen und zu verteilen. Die Methoden, welche in der Theorie bestehen, nämlich alles über iTunes-Dateien zu machen und zu streamen mit Apple TV ist in der Praxis nur eingeschränkt praktikabel. HD Filme sind entweder so große, dass man sie einem Freund nicht mal eben so über FTP zur Verfügung stellen kann (7-10 GB) allein der Upload dauert Tage. Und auch innerhalb des eigenen Netzwerks kann es sein, dass mal je nach W-Lan Anbindung zu Rucklern oder Stocken kommt beim Streamen auf Apple TV usw. Letztendlich bin ich immernoch auf DVD DL Rohlinge angewiesen und HD Filme werden als sog. Mini-Blu-Ray im AVCHD Format auf den DVD Rohling gebrannt.
    Ich benötige also für meine privaten Zwecke das Laufwerk doch sehr häufig. Auch zum Einlesen von gekauften Musik-CDs, welche man bei iTunes nicht kaufen kann. Das kommt nicht so oft vor, aber doch hin- und wieder mal. Und wenn Oma oder Opa eine neue Hörspiel-CD für meinen Sohn schenken, kann ich nicht rum-meckern und sagen: “Warum schenkt ihr nicht einen iTunes Gutschein?” Sondern dann bedankt man sich und sieht zu, wie man die CD eingelesen bekommt. Auch meine Steuer-Software kommt auf CD und steht aktuell (noch) nicht zum Download zur Verfügung.
    So wäre es für mich schon ein wenig umständlich, wenn kein DVD Laufwerk mehr vorhanden wäre. Letztendlich würde ich aber damit klar kommen und mir anders behelfen. Irgendwie.

    25. Apr 2012 | 12:47 Uhr | Kommentieren
    • Dave

      Für Leute wie dich wurde das externe Laufwerk erfunden. Nur weil eine kleine Minderheit nicht auf das optische Laufwerk nicht verzichten kann, wird Apple sein Vorhaben nicht überdenken und das Laufwerk doch nicht einsparen. Ich bitte dich. Das optische Laufwerk wird nun mal immer überflüssiger und schon sehr bald wird man es überhaupt nicht mehr benötigen.

      25. Apr 2012 | 14:04 Uhr | Kommentieren
  • Kirnbichler

    Eine SSD ist für mich keine Alternative, jedenfalls keine finanzierbare. In meinem MBP werkelt eine 1TB-Platte, diese Kapazität kostet als SSD mehr als das zehnfache.

    25. Apr 2012 | 12:52 Uhr | Kommentieren
    • Dave

      Die SSD ist ja auch nicht dazu gedacht, um deinen ganzen Datenmüll a la Spiele, Musik, Fotos und Videos darauf zu lagern, sondern um dein Betriebssystem darauf zu installieren, damit der/das PC/Notebook flott ist. Dafür reicht mM eine 64-128 GB SSD Platte vollkommen aus. Der ganze andere Müll gehört auf eine externe HDD Platte. Unfassbar, da will der eine gute SSD dafür nutzen um seinen Datenmüll darauf zu lagern. *Kopfschüttel*

      25. Apr 2012 | 14:08 Uhr | Kommentieren
      • Kaiser

        Was hat das mit Datenmüll zu tun? Totaler Schwachsinn… Es gibt Leute die eben nicht nur mit dem Mac spielen und eben etwas mehr als nur “Datenmüll” auf der Platte haben! Wenn ich Gigabytes an Samples in ein virtuelles instrument lade, dann hat es wohl einen sehr großen Vorteil, wenn diese von einer SSD geladen werden…

        26. Apr 2012 | 0:43 Uhr | Kommentieren
  • Stefan

    Wenn man das Ganze weiterspönne: Internes Laufwerk optional! Oder wenigstens beim ohnehin nicht ultramobilem Arbeitsgerät, dem 15″ MacBook Pro. Was hilft es denn beim 15er, wenn es ultra-dünn ist aber trotzdem in keine Tasche passt??

    25. Apr 2012 | 15:15 Uhr | Kommentieren
  • iPhoneMacNews

    Ich glaube hier haben es einige nicht kapiert, das MacBook Pro, ist ein Laptop für den Profi Bereich eigentlich. Jedoch lässt Apple es immer mehr zum normalen MacBook schrumpfen.
    Ein DVD Laufwerk ist oft noch notwendig, z.B. um CD’s bzw. DVD’s zu brennen und auch noch um die DVD als Datenträger zu verwenden oder auch zum Spiele spielen.
    UNd zu dem Satz man kann sich doch einfach die Sachen runterladen es gibt immer noch sehr viele, wie auch ich mit langsamen Internet so dauerte letztens der Download von Garage Band für iOS (über 800MB) 45 Minuten.
    SSD’s wären echt super jedoch sind sie echt teuer.
    Wenn jedoch die Preise gleichbleiben würden und Apple die SSD’s von seinem Gewinn zahlen würde, so wäre es super.
    Das beste wäre wenn Apple die Semi-Profi und die Profi Liga trennen würde und das bisherige MBP durch ein leicht dünneres, ohne Optisches Laufwerk besitzendes MacBook und ein Profi MacBook gern auch ein bisschen dicker, welches dafür aber das Top Modell der IvyBridge Prozssoren enthält, optisches Laufwerk SSD+HDD hätte wäre genial.

    Apple darf nicht seine Profi Anwender vergessen.

    25. Apr 2012 | 16:26 Uhr | Kommentieren
    • Stefan

      Apple kümmert sich doch schon lange nicht mehr um seine Profi-Anwender: Abkündigung des XServes, kein entspiegeltes Display beim 13″ Macbook Pro sowie beim IMac. Auch gab es schon Gerüchte, dass der Mac Pro abgekündigt wird.

      Andererseits aber mit dem IPad ins Geschäftsumfeld wollen…

      Wobei sich ja mit dieser Geräteklasse offensichtlich mehr verdienen lässt, sogar obwohl den Anwendern vorgeschrieben wird was damit gemacht werden darf und was nicht.

      25. Apr 2012 | 19:35 Uhr | Kommentieren
    • Sagrido

      Pfff – mein Vater ist genauso altmodisch wie du manchmal, was das angeht.
      Trotzdem habe ich in dazu bewogen, sein MacBook Pro 2006 gegen ein neues MacBook Air 13″ mit 256GB SSD zu tauschen.
      Der hatte in seinem MacBook Pro auch nur 300GB HDD.
      Und was die Performance angeht – so würde ich ganz klar eher behaupten, dass ein MacBook Air mit SSD jeden Computer schlägt, in dem keine SSD verbaut ist! Punkt!
      Leider gibt es das Air eben nur bis maximal 13″, und das ist schade – denn mein Vater hätte an sich schon gerne einen großen Bildschirm.
      Aber da kann man derzeit ja nichts machen. Immerhin: Das 13″ MacBook Air hat die identische Bildschirmauflösung wie sein MacBook Pro 15″.
      Daher sind alle Fenster noch am selben Platz wie vorher.
      Und: Das bedeutet natürlich auch, dass der Bildschirm brillanter ist.
      Man könnte eine SSD auch im MacBook Pro einbauen.
      Aber dann muss man es aus China bestellen und es kostet nochmal mehr…

      26. Apr 2012 | 13:54 Uhr | Kommentieren
      • Stefan

        Altmodisch? Im aktuellen Pro lässt sich wenigstens der RAM aufrüsten, beim Air ist er (max. 4 GB) verlötet. Das 15er Pro mit High Res und selbst eingebauter SSD wäre sicherlich auch eine brauchbare Alternative.

        Außerdem habe ich doch gar nichts gegen ein 15er Air, das erhöht die produktvielfalt. Mich stört eben, dass die Pro Serie darunter (vermutlich) leiden soll.

        Jedenfalls habe ich noch keinen Musiker, DJ, Grafiker (Apples einstige Profi-Kunden) gesprochen, der ohne FireWire-Schnittstelle und optisches Laufwerk auskäme.

        26. Apr 2012 | 20:04 Uhr | Kommentieren
  • Johnny

    Hab mein optisches Laufwerk durch eine SSD ersetzt, die ich jetzt nichtmehr missen möchte. Die 500er Platte werkelt als Speicher. Würde mich freuen wenn das optische Laufwerk beibehalten wird, da die SSDs von Apple einfach nur utopisch teuer sind.

    25. Apr 2012 | 16:27 Uhr | Kommentieren
  • Zornigel

    Also ohne Laufwerk, wäre es nur eine leicht verbesserte Version des Macbook Air. Auch ich brauche ab und zu ein Laufwerk und wenn ich mir zum Macbook Pro ein externes Laufwerk kaufen soll ist es für mich kein Pro mehr. Man will ja auch richtig damit arbeiten.

    25. Apr 2012 | 16:33 Uhr | Kommentieren
  • Joiness

    Ich will, dass es endlich rauskommt!

    25. Apr 2012 | 19:29 Uhr | Kommentieren
  • ProblemChild

    Alsoich denke dass Apple mit dem neuen MBP schon den Unterschied zum Air aufrecht erhalten wird. Nach umfangreicher Lektüre der aktuellen Gerüchte (^^) denke ich, dass es folgende Unterschiede geben wird:
    1.) Mehr Speicherkapazität Apple hat ja neuerdings eine Flashspeicherfirma gekauft, vll. wird der dann etwas günstiger
    2.) QuadCore-Prozessoren bei den 15″ und 17″ Modellen, dank IvyBridge wesentlich schnellere DualCore-Chips beim 13″
    3.) Die Intel HD4000 Grafikkarte soll hochauflösende Displays unterstützen. Vll. dürfen wir uns also auch auf Retinadisplays beim MBP freuen

    27. Apr 2012 | 17:10 Uhr | Kommentieren
  • Max

    Kann man in ein Mac Book Pro auch zwei Festplatten einbauen???

    27. Apr 2012 | 18:19 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 6 = dreizehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>