Google Maps unter iOS 6 separat erhältlich?

| 19:45 Uhr | 9 Kommentare

Im Vorfeld der WWDC 2012 wurde es bereits gemunkelt, am 11. Juni wurde es dann Realität. Apple hat auf der Keynote vor zwei Woche seine Neuerungen in iOS 6 bekannt gegeben und unter anderem eine eigene Karten-Applikation präsentiert. Die bisherige Google Karten-App fliegt aus dem mobilen Betriebssystem raus und Apple setzt zukünftig auf einen eigenen Service. Standardmäßig wird iOS 6 somit erstmals keine Google basierte Karten-App an Bord haben.

Nun hat Jeff Huber, Senior Vice President Commerce & Local per Google+ angedeutet, dass Google Maps zukünftig separat unter iOS 6 erhältlich sein wird. In Detail äußert sich Huber wir folgt

We look forward to providing amazing Google Maps experiences on iOS.

Konkrete Details sowie einen Zeitplan verrät der Google Vize nicht. Apple bietet mit der eigenen App nicht nur normales Kartenmaterial, sondern auch eine turn-by-turn Navigation, 3D-Karten und Flyover. Ein paar wenige Funktionen, die Google derzeit mit Google Maps liefert, fehlen jedoch zum jetzigen Zeitpunkt.

Konkurrenz gelebt das Geschäft. Ein Ausfluss aus der Apple eigenen Karten-App könnte zudem sein, dass Google erst vor Kurzem den Preis für die Maps-API deutlich gesenkt hat. Nachdem Entwickler lange Zeit kostenlos auf die Maps-API zugreifen konnten, führte Google vor einiger Zeit die Berechnung von 4 Dollar pro 1000 Kartenabrufen (über den kostenfreien 25.000 Zugriffen) ein. Nun folgte die Preissenkung auf 50 Cent pro 1000 Aurufe, so heißt es im Google Blog. Das kostenpflichtige Angebot war unter anderem ein Grund dafür, dass Foursquare Google Maps den Rücken kehrte und auf OpenStreetMap setzte.

9 Kommentare

  • Marc

    Wer will bei der iOS 6.0 Maps App schon Goolge Maps. Lol!

    24. Jun 2012 | 20:12 Uhr | Kommentieren
    • Eric

      Na alle die mit Apples Lösung nicht zufrieden sind..

      24. Jun 2012 | 20:43 Uhr | Kommentieren
      • BMarcoW

        Bin mal gespannt, wie viele das sein werden! 😀

        25. Jun 2012 | 10:56 Uhr | Kommentieren
        • Thonixx

          Ich zum Beispiel vermisse einige Maps-Features. Zum einen sieht die App nicht ästhetisch aus und zum Andern gibts kein StreetView, keine gute ÖV-Navigation, falsche/veraltete Traffic-Nachrichten, schlechtere Satellitenbilder, völlig falsch gesetzte Pins (zumindest in fast ganz Zürich City).
          Ich persönlich finde nur die Navigation cool, aber dafür habe ich ja Skobbler.

          20. Sep 2012 | 10:58 Uhr | Kommentieren
  • Arne

    Finde ich durchaus okay, es gibt ja auch eine Google Earth App. Allerdings sollten die den Funktionsumfang dann auch mal auf PC/Mac-Standart bringen inklusive Vogelperspektive, StreetView, historischen Satellitenaufnahmen etc. – auf dem iPad ist die jetztige App ein Witz.

    24. Jun 2012 | 20:26 Uhr | Kommentieren
  • Luigi

    War ja absOlut klar, dass das passiert. Ich denke, dass Google jetzt auch die Turn-by-turn Navigation aufs IPhone/iPad bringt.

    Was mich aber interessieren würde: Hat Apples Kartendienst mit Yelp dann auch so ein gutes Verzeichnis von Orten? Außerdem hat Apple-Maps (ich nenns jetzt mal so) zwar Flyover und 3D, aber kein Streetview – und das war schon geil.

    Mal sehen ob ich Google Maps doch ein bisschen vermissen werde.

    24. Jun 2012 | 20:57 Uhr | Kommentieren
    • Eric

      an anderer Stelle war zu lesen das die App (noch) so schei.. sein
      soll das iOS 6 nicht fertig wird und auch der geplante Start des nächsten
      iPhones verschoben wird/wurde . Und zu Flyover und 3D , das gibt es
      nur für einige wenige Städte in den USA und sonst nicht , ist also erst mal
      ein Appetizer . Es wird lange ! dauern bis das in Deutschland verfügbar
      ist..

      25. Jun 2012 | 8:23 Uhr | Kommentieren
  • Manu

    Weiss nicht ob ich das richtig verstanden hab. Eigentlich wird doch nichts weiter gemacht als standardmßig die „imap“ auf iOS6 laufen zu lassen anstelle von „google maps“, lieg ich da richtig? Das ist doch das selbe wie Microsoft den Windows Mediaplayer anstelle von Winamp als standard für windows festgelegt hat. Wenn dem so ist und man nicht mit dem standard zufrieden ist kann man doch einfach die app vom googlemaps herunterladen, korrekt oder voll daneben gegriffen?

    25. Jun 2012 | 7:48 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      So gesehen, völlig korrekt.
      Nur wird wohl, wenn man z.B. aus einer App heraus eine Ortsangabe aufruft, immer die Apple Map App aufgerufen werden.

      25. Jun 2012 | 12:19 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *