HP stellt neuen iMac inklusive Tastatur und Magic Trackpad vor

| 16:47 Uhr | 29 Kommentare

Während zahlreiche Apple Kunden dieser Tage (und in den letzten Monaten) bereits sehnsüchtig auf den neuen iMac 2012 warten, war HP bereits einen Schritt schneller. HP hat am heutigen Montag seinen neuen Komplettrechner „Spectre One“ vorgestellt und ist Apple somit einen Schritt voraus.

Auf der HP Webseite heißt es

Beautify your workspace while un-cluttering it with the HP Spectre ONE, an All-in-One unlike anything you’ve ever seen. Stunningly elegant and incredibly thin, it makes a statement without saying a word.

Sehen wir hier wirklich so ein unglaubliches Produkt, welches wir nie zuvor gesehen haben? Irgendwie erinnert uns das Gerät an etwas? Auch die Tastatur und dieses Trackpad haben Ähnlichkeit mit etwas, was wir schon einmal zu Gesicht bekommen haben.

Sollte sich HP schämen?

Kategorie: Mac

Tags: , ,

29 Kommentare

  • ludwig

    HAHAHAHA;;
    Im Ernst jetzt?! 😀
    Das kanns doch gar nich geben?!
    Ein MacBook Air-iMac-Cinema Display Klon?!
    Da wird sich Apple aber gegen wären! ; )
    Und ja, HP sollte sich schämen!

    10. Sep 2012 | 16:53 Uhr | Kommentieren
  • Dieter

    Ich denke Macerkopf sollte sich schämen auf so plumpe Art und Weise klicks zu generieren.

    Wo ist jetzt die unglaubliche Ähnlichkeit?! Ein Standfuß? Kann man glatt froh sein das Apple nicht als erster ein 16:9 Fernseher auf den Markt gebracht hat

    10. Sep 2012 | 16:57 Uhr | Kommentieren
    • Max

      Achte mal vielleicht auf die Tastatur. Oder aufs Trackpad. Oder auf den Monitor. Oder auf sämtliche kopierte Details.

      10. Sep 2012 | 17:52 Uhr | Kommentieren
    • andre

      die unglaubliche ähnlichkeit ist das gesamtkonzept, das man so einfach bisher nur vom imac kennt. ist so.

      11. Sep 2012 | 3:52 Uhr | Kommentieren
  • Justin

    Au man die jungs von HP haben doch den Knall nicht gehört, Apple bleibt einfach im Gerichtssaal sitzen, einer nach dem anderen bitte ^^

    10. Sep 2012 | 16:58 Uhr | Kommentieren
  • Manu

    Also gegen den All-in-one PC kann man wohl schlecht klagen, auch wenn der Fuß dem MBA ziemlich ähnlich sieht.
    Tastatur und Trackpad sind aber wirklich ein schlechter Scherz.

    10. Sep 2012 | 17:05 Uhr | Kommentieren
  • Benny

    Wir dreist kann man sein!

    Traurig wenn man keine eigenen Ideen hat!

    10. Sep 2012 | 17:05 Uhr | Kommentieren
  • Sabu

    Ja !! HP war für mich der beste PC-Hersteller (abgesehen von Apple natürlich ;-)) bis heute. Die lasses sich auf Samsung-Niveau herunter wie mir scheint. Einfach traurig.

    10. Sep 2012 | 17:07 Uhr | Kommentieren
  • Marcel

    HP kann sich schon mal auf nen Prozess gefasst mache. Das ist ja wohl mehr als dreist oder :D….Naja #Justin hat recht xD…bleibt Apple halt sitzen!

    10. Sep 2012 | 17:14 Uhr | Kommentieren
  • The Wonderer

    Man mag ja das Design kopieren können, aber unter der schönen Fassade bleibt weiterhin nur ein Windows Rechner mit all seinen Nachteilen.

    Schade das hier keine eigenen Innovationen gebracht werden.

    10. Sep 2012 | 17:30 Uhr | Kommentieren
    • Uwe

      …Du meinst den Nachteil, dass er nicht so leicht zu knacken ist wie ein Mac?

      01. Okt 2012 | 23:24 Uhr | Kommentieren
  • iPhone 5

    haha die tastatur und das trackpad sind ja wohl mal ganz dreißt kopiert 😀

    10. Sep 2012 | 17:31 Uhr | Kommentieren
  • Josh

    Nichts dagegen, das die nen All-In-One PC bauen, aber die Tastatur und besonders das Trackpad…..
    Da sollte HP sich aber schnellstmöglichst ein neues Design einfallen lassen xD

    10. Sep 2012 | 17:46 Uhr | Kommentieren
  • mr. u

    das kann ja nur ein schlechter scherz sein!? obwohl, wenn man sich mal das ultrabook ansieht meint hp das wohl ernst. einfach nur krass…

    10. Sep 2012 | 18:00 Uhr | Kommentieren
  • AppleFreak

    diese Unverschämtheit ist nicht in worte zu fassen

    10. Sep 2012 | 18:03 Uhr | Kommentieren
  • Jens

    Muhaaaa, da lobe ich mir doch meinen iMac aus 2011…
    Das Gerät wirkt zu sehr zusammen geklatscht…..
    Schrecklich!!!

    10. Sep 2012 | 18:49 Uhr | Kommentieren
  • Matze

    ich finde es nicht schlecht, wenn es attraktive Alternativen zum iMac gibt wenn auch nur optisch. aber frech isses schon, aber wer zu brav ist verliert…

    10. Sep 2012 | 19:04 Uhr | Kommentieren
  • stabilis

    Hehehe!

    Das ist wirklich ein starkes Stück wenn das auf den Markt kommt!
    Ich erinnere mich wage an Patente von Apple zu dem Design aller dieser Geräte.

    Oder die sind schlau und zahlen Apple gleich was für die Nutzung – sind ja nur ein paar Strassen entfernt. Dann wäre es ein Clou den Mike DELL verschlafen hat. Bravo HP – endlich ein ordentlicher Arbeitsplatzrechner auch für die MS Opfer.

    10. Sep 2012 | 19:09 Uhr | Kommentieren
    • dc1

      „für MS Opfer“… alles klar.

      10. Sep 2012 | 22:55 Uhr | Kommentieren
  • PetHen

    Also dieser Rechner hat ja mal garnichts mit Apple gemeinsam. Auf der Tastatur ist eine Windowstaste, das sollte ja wohl als eindeutiges Alleinstellungsmerkmal genügen. Und an dem Trackpad soll ein extra Druckknopf sein, der die rechte Maustaste auslöst.

    10. Sep 2012 | 19:32 Uhr | Kommentieren
  • Marc

    Ohne Worte…

    10. Sep 2012 | 20:33 Uhr | Kommentieren
  • AppleFreak96

    Wie dreist :O
    Ja, HP sollte sich was schämen.

    10. Sep 2012 | 21:49 Uhr | Kommentieren
  • dc1

    google (2 Sekunden gegooglet) sagt, der Preis soll bei rund 1200 US Dollar liegen, wenn ich das richtig gelesen habe. Das wäre ja dann eine herbe Enttäuschung. Wenn ich schon Apple dreist kopiere, dann auch bitte zu einem deutlich besseren Preis. Die iMacs finde ich maßlos überteuert, und der HP Computer scheint da nicht besser zu sein.

    10. Sep 2012 | 22:56 Uhr | Kommentieren
    • craky

      klar die imacs sind maßlos überteuert!! du hängst doch, junge.

      10. Sep 2012 | 23:27 Uhr | Kommentieren
      • andre

        sind sie auch. du hängst nach, nicht er hoch.

        11. Sep 2012 | 3:51 Uhr | Kommentieren
      • Matze

        nein, er hängt nicht, sondern hat recht!

        11. Sep 2012 | 8:56 Uhr | Kommentieren
        • dc1

          die Imacs haben quasi Laptophardware verbaut. Der größere darf niemals um die 1700-2000 Euro kosten für das, was verbaut ist. Maximal 1300 auf Grund des guten Bildschirms. Der kleinere niemals 1200 Euro, wenn ich gleichwertige Laptops für 700 Euro kriege. Wenn craky meint, dass die Preise von Apple gerechtfertigt sind, bitte. Ich seh es nicht so. Apple lässt sich seinen Namen extrem vergolden, auch beim iPhone. Die Konkurrenz baut auch gleichwertige Geräte für deutlich weniger Geld, nur dass im Smartphonebereich auch ich nicht auf die iOS-Apps verzichten will.

          Naja jedem das seine. Ich finde die iMacs toll, aber nicht zu dem Preis.

          11. Sep 2012 | 9:17 Uhr | Kommentieren
  • craky

    als damals die 27 er imacs rauskamen waren die 27 zoll monitore mit ner 2500 er auflösung sackteuer. was hast du für so nen monitor bezahlt? ca 800 euro. für 1600 euro kriegst den kleinen imac 27. das würde heissen dass ca noch 800 euro offen sind. der preis für die hardware damals mal berücksichtigt, das material, das design, die wertigkeit und die verarbeitung und inovation/ideen (kosten auch geld) Nicht nur der imac an sich sondern auch die taststur und selbst die maus. (schon mal die maus von innen gesehen??) und das alles für die restlich bestehenden 800 euro!!! macht euch da mal gedanken. und wer jetzt immer noch sagt der imac ist viel zu überteuert hängt halt einfach, und fertig. und das iphone war immef teuer, nur kommen die anderen hersteller jetzt auch mit preisen von 550 bis 600 euro. ob samsung, nokia oder htc. also gleichen sich die preise langsam an. also ist das iphone nicht alleine so teuer.

    11. Sep 2012 | 9:54 Uhr | Kommentieren
  • craky

    der preisvergleich von nem laptop und nen imac ist auch unsinn.

    11. Sep 2012 | 9:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.