Anobit: ehemaliger CEO äußert sich zur Übernahme durch Apple

11. Jan 2013 | 8:10 Uhr | 1 Kommentar

Nachdem es nur ein Gerücht war, bestätigte Apple im Januar 2012, dass das Unternehmen aus Cupertino den israelischen Flash-Spezialisten Anobit übernommen hat. Knapp 500 Millionen US Dollar soll Apple für Anobit in die Hand genommen haben.

Nun hat sich der ehemalige Anobit CEO Ariel Maislos, der Apple im vergangenen Monat verlassen hat, zur Übernahme durch Apple geäußert. Gleichzeitig ging er auf die Unterschiede in der Zusammenarbeit mit Apple und Intel ein.

So gab Maislos an, dass er Anobit nie gegründet habe, um das Unternehmen schnellstmöglich mit Profit zu verkaufen. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass Apple großes Interesse an Anobit hatte. Beide Unternehmen pflegten eine intensive Zusammenarbeit. Es sei schwer in der Flash-Industrie an Apple vorbei zu kommen. Entweder man Arbeit mit Apple als Partner oder Kunde zusammen.

Auch Intel arbeitete intensiv mit Anobit zusammen. So investierte Intel 2010 insgesamt 32 Millionen Dollar in das Unternehmen. Allerdings sei zwischen der Zusammenarbeit mit Apple und Intel ein großer Unterschied festzustellen. So hat Apple beispielsweise “unglaubliche” Ansprüche. Intels Ingenieure seien zwar auch kreativ und geben Anweisungen, Apple verlangt jedoch immer Höchstleistung von seinen Partnern. Es sei bewundernswert, wie stark Apple seine Ziele verfolgt. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Andre

    Auch (und gerade) für Apple gilt: I am a man of simple taste…

    

    11. Jan 2013 | 14:44 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier × 9 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>