iWatch Konzept, ehemaliger Apple Top-Manager äußert sich

18. Feb 2013 | 19:45 Uhr | 17 Kommentare

Neben dem iTV dominiert dieser Tage ganz klar die sogenannte iWatch die Apple Gerüchteküche. In den letzten Wochen sind wir bereits hier, hier und dort auf das Thema eingegangen. Nun meldet sich Jean-Louis Gassée, ehemaliger Chef der Apple Niederlassung in Frankreich sowie Chef der Entwicklungsabteilung von Apple in die USA, zur iWatch zu Wort.

Glaubt man den Worten von Gassée, so hat Apple sehr ambitionierte Pläne für die iWatch. Apple sei bestrebt und lege den Fokus darauf, einen “Personal Computer” noch persönlicher zu machen. Nachdem sich Gassée gegenüber mondaynote zum iTunes Store und Apple TV geäußert hat, spricht er über die iWatch.

Die iWatch wird Apples nächster Schritt zu einem noch persönlicheren Computer sein. Apple wird nicht nur den iPod nano in ein Armband pressen, vielmehr wird sich das Unternehmen Gedanken machen, wie man diesen Markt betreten kann. Gassée findet die iWatch deutlich spannender als iTV. Apple wird sich intensiv überlegen müssen, wie die Benutzeroberfläche aussieht, welches Apps funktionieren, wie die iWatch mit anderen Geräten harmoniert und vieles mehr.

Unabhängig davon hat sich The Observer Gedanken dazu gemacht, wie die iWatch aussehen könnte. Ganz ehrlich. keins der drei gezeigten Konzepte haut uns vom Hocker. Sie liefern eher einen Grund, die Armbanduhr von Apple nicht zu kaufen. Wir lehnen uns entspannt zurück und vertrauen darauf, dass Apple etwas ansprechendes designt.

Kategorie: Apple

Tags:

17 Kommentare

  • AppleFreak

    Ich kaufe sie, egal wie sie aussieht, da sie, weil sie von Apple sein wird, eh unsere Geschmäcker entweder genau trifft oder nach deren Wünschen einfach ändert. Egal was Apple herstellt, danach ist es immer das Nonplusultra, wenn es aussieht wie ‘ne Banane oder sonstiges, danach werden alle damit rum laufen, wenn auch nicht von Apple, sondern Samsung, die sofort eine Galaxy Banane “entwickeln” werden.

    18. Feb 2013 | 19:52 Uhr | Kommentieren
    • dc1

      trauriger Konsumlemming.

      18. Feb 2013 | 21:04 Uhr | Kommentieren
      • MrUNIMOG

        Die meisten Apple-Produkte begeistern auf den ersten Blick, einige brauchen zwei oder drei Blicke, damit sie gefallen.
        Gutes Design ist es aber fast immer.

        18. Feb 2013 | 21:52 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Er hat aber irgendwie Recht, jedes neue Apple-Produkt wird gekauft wie verrückt, egal wie sehr sich die Leute anfangs über das Design aufregen, sie kaufen es dann doch.
      Zum Beispiel gefiel mir die neue, flachere Form der iMacs zuerst nicht so, aber jetzt liebe ich sie.
      Das iPhone 5 fand ich zuerst grässlich, aber als ich es im Store in der Hand hatte, wollte ich es gar nicht mehr hergeben.

      18. Feb 2013 | 21:48 Uhr | Kommentieren
  • Ingo

    Genau, die wird sicher auch gekauft wenn sie wie ein Haufen Pferdekot aussiehtund Samsung sagt dann, dass Kuhkot was völlig anderes ist. Am Ende landen die wegen dem Scheiss vor Gericht… Mal ernsthaft, ich glaube mit einer Uhr wird Apple keinen ultimativen Erfolg feiern. Ne Uhr hat Zeiger und kein Display :-) Es gibt Dinge die lassen sich nicht erfolgreich digitalisieren.

    18. Feb 2013 | 20:23 Uhr | Kommentieren
    • AppleFreak

      Früher hatten Handys auch Tasten und kein Multi-Touch ;)

      18. Feb 2013 | 20:25 Uhr | Kommentieren
    • dc1

      Wer nutzt denn heute noch eine Armband-Uhr zum Zeitablesen? Dafür habe ich das Handy. Eine Uhr trage ich nur, wenn ich mal kein Handy dabei habe(n will) oder als Accessoire.

      18. Feb 2013 | 21:06 Uhr | Kommentieren
      • c7k

        Oh, vertu du dich da mal nicht. Eine edle Armbanduhr wird immer noch getragen. Ich gehöre zwar auch zu denen, die keine Uhr tragen und lieber am Smartphone die Zeit ablesen, kenne aber genug Leute die da noch auf Armbanduhren setzen – und sinnlos ist das nicht.
        Armbanduhren werden wenigstens nicht in Prüfungen etc verboten, man muss nur den Arm strecken um auf die Uhr zu schauen, und je nach Geschmack hat man (Hauptargument) ein ordentlich chiques Accessoir an sich. DAS dürfte der Punkt sein, an dem Apple ansetzen wollen wird, wenn an diesen iWatch Gerüchten was dran ist. Ich wüsste nicht, wofür ich ein so winziges und vor allem zusätzliches Gerät neben Computer, iPad und iPhone brauchen sollte. Fernseher kann ich mir ja noch vorstellen, wenn er gut wird und sich super integrieren lässt. Aber Uhr? gut, ich bin ja auch kein Uhrträger.

        19. Feb 2013 | 14:50 Uhr | Kommentieren
  • Nessaiy

    Kann mir wer sagen, warum ich an der Uhr einen Kopfhöreranschluss brauchen soll?

    Die Idee ist gut, auch mit dem Google Maps oben im Bild.
    Allerdings höre ich doch wohl kaum über die “Uhr” dann Musik oder Facetime mit Freunden..

    Und Spiele sehen dann für andere auch sehr amüsant aus.
    Einzig und allein für “Running-Apps” oder für Navigation und natürlich die Uhrzeit könnte eine “Uhr” nützlich sein.
    Vielleicht noch das Wetter..

    18. Feb 2013 | 21:14 Uhr | Kommentieren
  • TheMaddinHD

    Vielleicht könne man im unterricht zocken oder n film anschauen AUF DER UHR genial gekauft!!!

    18. Feb 2013 | 22:56 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Du könntest mit der Uhr auch super in einer Arbeit spicken, guckst du halt zwischendurch manchmal auf die “Uhr”, welchen Lehrer sollte dass stören ;)

      19. Feb 2013 | 7:18 Uhr | Kommentieren
  • Marcus

    Es wird immer Leute geben, die Apple alles abnehmen… Das iPhone 5 ist langweilig und so eine Uhr wird die Massen nicht begeistern… Es muss endlich ein iPhone 6 her, was wirklich next Level ist…

    19. Feb 2013 | 8:17 Uhr | Kommentieren
    • c7k

      Wenn es soweit ist wirst du doch auch wieder nicht zufrieden sein und was von iPhone 7 und next level erzählen, wollen wir wetten.

      19. Feb 2013 | 14:52 Uhr | Kommentieren
  • Benni

    Leider ist die Erfindung nicht neu.

    LG hat vor knapp 4 Jahren mal eine Uhr rausgebracht mit SIMschacht.

    Hatte damals einen Schweine Preis von rund 900€ wo man über Bluetooth telefonieren konnte.
    SMS gingen und man konnte fotosmachen.
    Email fähig war sie damals auch schon.

    Sony hat letztes Jahr eine Uhr entwickelt ( knapp 80€)die sogar auf andriod Basis arbeitet.
    Man konnte über Bluetooth ebenso relefonieren, SMS und Email schreiben.
    Der Clou war das man über eine App. Die Camera des Handys ansteuern konnte und das Handy quasi als kleine überwachungskamera nutzen konnte.
    Musik konnte sie auch abspielen.

    Beide Hersteller konnten nicht den Erfolg verbuchen wie sie es gewünscht haben.

    Ich bin gespannt wie Apple das umsetzen will.
    Fakt ist wenn sie nicht die richtigen Patente haben wird es wieder ein Gerichtsurteil geben.

    Ich bin gespannt,

    19. Feb 2013 | 14:12 Uhr | Kommentieren
  • Benni

    Wie ich gerade gelesen habe,
    Arbeit samsung auch an einer Uhr.

    “Samsung Galaxy Altius”

    Soll das Stück heißen.

    19. Feb 2013 | 14:44 Uhr | Kommentieren
    • c7k

      Ach komm schon, vor Gericht landen die doch sowieso wieder, egal ob mit oder ohne eigenen Patenten.

      Von anderen solchen Uhren weiß ich noch nichts, aber wenn ich mir deine Info so genauer durchlese, klingt das schon fast so danach, als wolle man der Masse einen neuen Trend aufzwingen… Das Brot unter unserem Volk wirds zum Prahlen kaufen, das schlauere Brot unter uns wird neidisch sein, und im Endeffekt wills die Masse dann doch auch haben. Wie das immer mit anfänglich sinnlosen Dingen läuft.
      Das iPad ist doch auch nichts anderes als ein großer iPod touch/großes iPhone ohne Telefon, sage ich immer. Trotzdem seit eineinhalb Jahren zufriedener Besitzer eines iPad, und will auch nicht ohne dieses Gerät. (Aber eine Uhr…?! :/ )

      19. Feb 2013 | 14:59 Uhr | Kommentieren
  • Steve Mops

    Der genialste Zug von Apple wäre wohl schlussendlich zum ersten mal Samsung vor ihnen releasen zu lassen, das Ergebnis wäre selbstverständlich unbrauchbar und in diese Enttäuschung und die Gewissheit dass Samsung doch nur klauen kann hinein ein ausgereiftes und überzeugendes Produkt zu veröffentlichen…
    Oh, wie würde ich mich freuen…

    19. Feb 2013 | 19:48 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


fünf × = 20

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

bf2014_300x250_popup