iPad ist Herzstück des iSchool-Pilotprogramm an einer Grundschule in Idaho

14. Mrz 2013 | 17:33 Uhr | 6 Kommentare

ischool_idaho

Apple liegt der Bildungsmarkt am Herzen. Aus diesem Grund hat der Hersteller aus Cupertino unter anderem vor über einem Jahr zu einer Education-Keynote nach New York geladen und eine neue Bildungsoffensive gestartet. Eine neue iBooks-Version, iTunes U für iOS sowie iBook Author gingen an den Start.

Erst vor wenigen Tagen haben wir uns intensiv mit dieser Materie beschäftigt und Apples aktuelles Angebot durchleuchtet. Zudem sind wir hier und hier auf deutsche Schulen eingegangen und haben iPad-Klassenzimmer vorgestellt.

Doch nicht nur deutsche Schulen nutzen das iPad zu Unterrichtszwecken, besonders in den USA ist das iPad immer stärker im Klassenzimmer vertreten. An einer Grundschule in Idaho ist das iPad nun Herzstück eines neuen iSchool-Pilotprogramms.

Seit zweieinhalb Monaten läuft das Programm nun und Schüler und Lehrer wurden mit einem 9,7″ iPad ausgestattet. Die ersten Rückmeldungen zeigen Begeisterung bei allen Teilnehmer. Es sei eine effektive Art des Lernens. Wie die Direktorin Colleen Johnson angibt, habe das iPad das Lernen dramatisch verändert. Sie glaubt daran, dass das iPad das Schulbuch irgendwann ersetzen kann.

Auch Kosten kann die Grundschule durch das iPad einsparen. Jeden Monat wurden vor dem iPad 20.000 Papier-Kopien angefertigt. Nun würden die Inhalte digital verteilt. (via)

Kategorie: iPad

---
Wollt ihr in Sachen Apple News auch zukünftig immer "up to date" sein? Dann folgt uns einfach auf Twitter oder klickt den "Gefällt mir" Button auf der Macerkopf Facebook Seite. Natürlich darf es auch ein +1 bei Google+ sein. Bei App.net sind wir auch vertreten.
---

6 Kommentare

  • TheMaddinHD

    Was heißt da “nicht nur deutsche schulen”Bei uns sind ipads verboten

    14. Mrz 2013 | 18:09 Uhr | Kommentieren
  • MasterMind

    20k Kopien?

    Was für eine Einsparung :)
    Das reicht vlt. für 2-3 iPads.

    14. Mrz 2013 | 19:20 Uhr | Kommentieren
    • Manuel

      Eher 1 Pad. Aber eben im Monat. Wenn man davon ausgeht, dass die Investition über mehrere Jahre läuft kann man evtl. nen finanzielle Vorteil haben. Aber das sollte eher ein temporäres Ziel sein. Den Lernerfolg verbessern sollte im Vordergrund stehen. Wenn’s denn hilft wäre es ja klasse.

      17. Mrz 2013 | 13:48 Uhr | Kommentieren
  • TheMaddinHD

    +tintenpatronen=5ipads strom fürn drucker=1/2ipad…

    14. Mrz 2013 | 21:59 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      und zwar jeden Monat

      15. Mrz 2013 | 0:14 Uhr | Kommentieren
    • Manuel

      Also wir an der Uni zahlen pro Blatt papier (schwarz weiss) 4 cent. Da kommt man dann bei rund 800€ im Monat raus. Das würde dann wohl eher 1nem iPad entsprechen. Und dann darf man nicht die ganzen Investitionskosten wie Installation, Schulung des Lehrpersonals, Wartung, etc. vergessen. Also, dass man jetzt ca. 5 iPads im Monat gut macht halte ich für sehr fragwürdig.

      17. Mrz 2013 | 13:54 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun + 7 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kontakt

Über dieses Formular könnt ihr direkt mit uns in Kontakt treten. Tipps, Gerüchte, Anregungen? Immer her damit.




Captcha: 3+5=?