Absatzprobleme: Microsoft plant Preissenkung beim Surface RT (Update)

12. Jul 2013 | 12:55 Uhr | 14 Kommentare

Surface Microsoft

Im vergangenen Jahr hat Microsoft das Surface RT sowie Surface Pro auf den Markt gebracht, um im stark wachsenden Tablet-Markt Fuß zu wachsen. Die aktuellen Marktanteile zeigen jedoch, dass dem Redmonder Unternehmen dies bisher nicht gelungen ist. Nach wie vor dominieren das iPad und Android-Tablets den Markt. Mit neuen Modellen (wir berichteten) will Microsoft den nächsten Angriff starten.

Wie nun bekannt wurde, senkt Microsoft die Preise für das Surface RT, um die Verkäufe anzukurbeln. Wie die Kollegen von The Verge berichten, sinken die Preise je Modell um 150 Dollar. Anscheinend waren die Verkaufszahlen so schwach, dass sich Microsoft gezwungen gefühlt hat, die Preise drastisch zu senken.

Das Surface RT 32GB kostet zukünftig 349,99 Dollar, das größte Modell (Surface RT 64GB mit Touch Cover) schlägt mit 549,99 Dollar zu buche. Erst vor wenigen Wochen hatte Microsoft die Bildungspreise für das Surface RT auf 199 Dollar gesenkt.

Update 15.07.2013 20:00 Uhr: Die Surface RT Preissenkungen sind nun im deutschen Microsoft Store angekommen. Surface RT gibt es ab sofort für 329 Euro. Somit wurde der Preis um 150 Euro gesenkt. Wir sind gespannt, wie sich dies auf die Verkaufszahlen auswirkt.

14 Kommentare

  • TabletMan

    Trotz der unglaublich guten Werbung (nicht meine Meinung, habe das nur hier gelesen), das ist aber traurig.
    Für 89-99€ würde aber selbst ich zwei kaufen.

    12. Jul 2013 | 13:26 Uhr | Kommentieren
  • Ray

    Das Problem ist nicht nur der Preis…
    Man hat den Tablett-Start verpasst, man nutzt ein OS, das zwar gut ist, aber zu groß ist… man denke nur an die 128GB Variante, die nach der Windows-Installation noch 74GB bot, weil zu viel “Müll” mit installiert wird.

    12. Jul 2013 | 13:31 Uhr | Kommentieren
    • TabletMan

      Nein, nicht nur der Preis aber in erster Linie. Gegen Apple zu konkurrieren konnte nicht funktionieren. Aber gegen die Android T. im unterem Preis-Segment hätte gelingen können. Win8 in der ARM-CPU Version ist nun wirklich nicht gut.

      12. Jul 2013 | 15:36 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    Also ein Flop, wie vor Veröffentlichung schon erwartet wurde. Dann kommt jetzt noch die Schadensbegrenzung. Schade, aber wie Ray oben schon andeutet: die Umsetzung war nicht überzeugend.

    12. Jul 2013 | 15:06 Uhr | Kommentieren
  • martin

    langfristig wird windows und auch android tabs mehr überzeugen als die apple tablets. die ipad sind nur spielzeug für leute denen das geld sehr locker sitzt und die nicht damit arbeiten. oder denen ihr spielzeugtelefon zu klein ist.

    12. Jul 2013 | 15:45 Uhr | Kommentieren
    • kai

      Das ist so ein Schwachsinn. Nicht ohne Grund wächst der Anteil von iPads in Unternehmen beachtlich. Genau da hat auch Apple sehr überzeugende Lösungen. Und Spielerei? Ich kann den Blödsinn schon gar nicht mehr hören. Du solltest dich wirklich erstmal informieren, wie Apple Produkte in Unternehmen funktionieren und welche Einsparungen Firmen teils allein durch die Nutzung von iPads und Macs erzielen – ja trotz verhältnismäßig höheren Anschaffungskosten – ohne das weiter auszuführen…. Ebenso ist es wahnsinn wie gut iProdukte zusammen funktionieren, gerade auch im privaten Bereich. Ich komme Heim, geh ans ipad und streame erstmal radio, musik usw. in den Raum wo ichs haben will. lese, arbeite, handle Aktien usw… nebenbei! Suche mir einen Clip auf youtube(ipad) und lasse den im TV laufen, während ich weiter auf der Couch lesen, schreiben, usw. kann… und jetzt das Beste, dafür hab ich noch nicht mal irgendwelchen aufwand betrieben. Ich mag Apple Produkte, aber ich hab auch andere Technik und stehe anderen Dingen aufgeschlossen gegenüber. Wers noch nicht mal ansatzweise probiert hat, sollte einfach mal ruhig sein und sich mit seinem Android-Tablet freuen. Ich nerve doch auch nicht ständig auf Android-Seiten, dass Androide fürn A… ist. Aber eigentlich sagt das auch schon alles über die Applehater aus: Einfach noch keine sinnvolle Lösung für sich selbst gefunden, mit der sie zufrieden sein können und deshalb immer überall Blödsinn vom Stapel lassen. Außerdem darf auch mal kein noch so überzeugter Applehasser nicht vergessen, dass auch Apple nicht stehen bleibt, sondern ebenso wie alle ständig weiter entwickelt. Ich bin wirklich keiner, der permanent in Foren unterwegs ist und pro Apple Kommentare schreibt – wie wahrscheinlich die meisten “Freunde” Apples, die einfach zufrieden ihre MacBooks, ipads usw. nutzen. Aber irgendwann wird der Bashing Bullshit doch hoffentlich mal ein Ende haben…

      12. Jul 2013 | 16:50 Uhr | Kommentieren
  • juzik

    Erst denken, dann schreiben. ;)
    Schau dir die vielen Schulen, Krankenhäuser, Behörden, Journalisten, Firmen von a bis z und und und. Die meisten WOLLEN stabilität und einfachheit, und da ist iOS “unschlagbar” :)

    12. Jul 2013 | 16:35 Uhr | Kommentieren
  • martin

    so ein quatsch. nur architekten und ein paar werbefuzis brauchen apple zum arbeiten.

    12. Jul 2013 | 17:11 Uhr | Kommentieren
  • martin

    übrigens die meisten arbeiten auf der ganzen welt mit windows und das mit gutem grund. die realität spricht für sich! schon mal marktanteile verglichen?

    12. Jul 2013 | 17:13 Uhr | Kommentieren
    • JiYeon

      Verarschen? Weil mehr Leute ein VW/Fiat oder sowas haben, sind die besser als Lamborghini/Porsche usw? Ist kla das mehr Windoof benutzen, wenn es bei jedem PC/Laptop schon vorinstalliert ist. Die meisten Privat Personen haben einen Windoof Rechner, weil die Mac Produkte zu teuer sind oder/und keine Lust haben sich nochma umzugewöhnen an ein anderes Betriebssystem. Und Pro Gamer brauchen auch keinen Mac, auch logisch, oder? Hätte Mr. Gates nicht früher ausspioniert von Apple, hätte es Windoof nicht gegeben, da er es gemacht hat und für jeden erschwinglich war, ist kla das dann jeder Windows nutzt.

      12. Jul 2013 | 17:43 Uhr | Kommentieren
  • TheMaddinHD

    @JiYeon Das Apple OS basiert auf Linux, also wer hat hier von wem geklaut?

    12. Jul 2013 | 20:38 Uhr | Kommentieren
    • Amurtiger V

      @ TheMaddinHD: OS X basiert nicht auf Linux sondern auf Unix. Linux dagegen basiert nicht direkt auf Unix hat aber Unix ähnliche Betriebssystemfunktionen.

      12. Jul 2013 | 21:56 Uhr | Kommentieren
  • martin

    :-) da glaubt einer er hätte mit apple einen porsche! ziemliche beleidigung für porsche.
    offensichtlich fanatisch.

    13. Jul 2013 | 9:11 Uhr | Kommentieren
    • JiYeon

      Apple kommt da eher ran als alle anderen und es ging ums Prinzip.

      13. Jul 2013 | 11:00 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× sieben = 35

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>