Apple untersucht illegalen Zinn-Abbau in Indonesien

12. Jul 2013 | 11:22 Uhr | 0 Kommentare

In regelmäßigen Abständen veröffentlicht Apple seinen Bericht zu Verantwortung der Zulieferer und geht dabei unter anderem auf Arbeits- & Menschenrechte, Gesundheit & Sicherheit, Verantwortlichkeit und den Umweltschutz ein. Nun hat Apple seine “Supplier Responsibility” Webseite aktualisiert.

apple_samsung_zinn

Den Kollegen von The Verge sind die Veränderungen als erstes aufgefallen. Die Rubrik Arbeits- & Menschenrechte hat Apple nun mit einem kleinen Absatz ergänzt. Insgesamt 249 Apple Zuliefer benutzen Zinn in den Komponenten für Apple Produkte.

Apple bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine Untersuchung bei Bangka Island gestartet hat, um heraus zu finden, ob der Zulieferer Zinn in illegalen Minen abbaut. Um die Untersuchung durchzuführen hat Apple eine “New Environmental Task Group” gegründet. So will der Hersteller aus Cupertino die Bedingungen und die Vorgehensweise in Indonesien besser verstehen.

Bangka Island und mehrere Tochterfirmen sind für 90 Prozent des Zinn-Abbaus in Indonesien verantwortlich. Dieses wird weltweit an Komponentenhersteller geliefert. Auch Samsungs Zulieferer beziehen Zinn aus der Region

Kategorie: App Store

Tags: , ,

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun + = 16

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>