TV-Streaming-Dienst: Apple und CBS verhandeln

| 12:36 Uhr | 0 Kommentare

Fernsehbeiträge des US-Medienunternehmens CBS könnten möglicherweise auch in Apples zukünftigem TV-Streaming laufen. Dies kündigte der CBS-Chef Leslie Moonves an, wie Recode am Mittwoch berichtete.

les moonves

Leslie Moonves sagte, dass sein Netzwerk „vielleicht“ einen Vertrag mit Apple abschließen würde, um Inhalte des eigenen Unternehmens auszustrahlen.

Moonves: bisher noch keine handfesten Ergebnisse

„Darauf sind wir sehr gespannt“, sagte er im Interview mit Kara Swisher auf der Code Conference am Mittwoch. Und weiter: „Apple TV wird das Universum verändern“.

Laut Moonves habe es in der vergangenen Woche ein Treffen mit Apples Medienchef Eddy Cue gegeben. Wann die Verhandlungen zum Abschluss kommen, stehe aber noch nicht fest. Dasselbe gelte für den Zeitpunkt, wann der TV-Sreaming-Dienst von Apple an den Start gehen wird. Aktuell verhandele man noch über die Gebühren, die Apple an CBS zahlen müsse, sagte Moonves.

TV-Anbieter sucht Anschluss an den neuen Trend

Apple wolle eine im Vergleich zu den konventionellen Kabelnetzanbietern eher kleine Sammlung von TV-Inhalten über das Internet vertreiben. Dabei verglich er die TV-Initiative Apples mit Vorhaben von Dish Network beim Dienst „Sling“ sowie Sonys „Vue“.

Leslie Moonves erklärt seinen geplanten Schritt zu Apple-TV auch damit, dass „das Zeitalter der 200 Fernsehkanäle langsam zu Ende geht“. Die CBS Corporation betreibt neben dem CBS Television Network mit 200 einzelnen Stationen auch Online-Netze, Radiostationen, einen DVD-Verleih, einen Verlag und vieles mehr – bis hin zu eigenen CBS-Restaurants.

Seit längerem wird darüber gemunkelt, dass Apple in Kürze eine neue AppleTV Generation vorstellen wird. Zeitgleich oder zeitnah soll zusätzlich ein WebTV-Angebot präsentiert werden, welches um die 25 Sender umfasst. Inwiefern und mit welchen Kooperationspartner Apple hierzu schon Verträge getroffen hat, ist unklar. Wir gehen davon aus, sollte tatsächlich ein TV-Streaming-Angebot kommen, dass dieses zunächst in den USA an den Start geht.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *