Google Fotos steht als Download bereit

| 11:50 Uhr | 18 Kommentare

Am gestrigen Abend sind wir bereits auf die Google Keynote zur Google I/O Entwicklerkonferenz eingegangen. Das Unternehmen sprach unter anderem über Android M, Android Pay, Project Brillo und über eine neue Google Fotos-App, die euch unbegrenzten Speicher für eure Fotos zur Verfügung stellen wird. Google kündigte an, dass man zeitnah die entsprechenden Apps für iOS und Android zur Verfügung stellen werde.

google_fotos

Google Fotos: Download steht bereit

Gesagt, getan. Google hat sein Versprechen eingehalten und Google Fotos für iPhone und iPad im App Store bereit gestellt. Genau wie Apple die iCloud Fotomediathek möchte Google das neue Google Fotos nutzen, um Fotos und Videos an einem zentralen Ort zu speichern. Dabei werden eure Fotos und Videos automatisch nach Orten und Dingen, die euch wichtig sind, sortiert.

Neben der reinen Speicherfunktion erhaltet ihr noch ein paar weitergehende Funktionen. So könnt ihr Fotos bearbeiten. Mit einem Fingertipp könnt ihr euch um eure Fotos kümmern. Ihr erhaltet verschiedene Werkzeuge zur Foto- und Videobearbeitung und könnt beispielsweise Filter anwenden, Farben optimieren und vieles mehr. Google möchte eure Fotos automatisch sichern und euch dabei helfen Gerätespeicherplatz zu sparen. So heißt es in den Release-Notes:

Automatische Sicherung: Mit der automatischen Sicherung sind alle Ihre Fotos und Videos nicht nur sicher, sondern können auch mit jedem beliebigen Gerät abgerufen werden. Sie haben die Wahl zwischen dem kostenlosen, unbegrenzten Cloudspeicherplatz für hochauflösende Fotos oder bis zu 15 GB kostenlosem und in allen Google-Produkten verfügbarem Speicherplatz für Bilder in Originalgröße.

Gerätespeicherplatz sparen: Google Fotos hilft Ihnen dabei, zuvor gesicherte Fotos und Videos anschließend von Ihrem Gerät zu löschen. So müssen Sie sich nie wieder damit befassen, Bilder zu löschen, nur um Speicherplatz freizumachen.

Google Fotos ist 53MB groß, verlangt nach IOS 8.1 oder neuer, liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor und wurde bereits für iPhone 6 & iPhone 6 Plus optimiert.

Kategorie: App Store

Tags:

18 Kommentare

  • Daniil

    So! Apple muss jetzt nachziehen! Selbst Amazon bietet in zwischen so einen Service!

    29. Mai 2015 | 12:22 Uhr | Kommentieren
    • mapple

      Anbieten tut Apple so einen Service auch, nur nicht kostenlos…

      29. Mai 2015 | 13:34 Uhr | Kommentieren
      • Matt

        Bei Google ist auch nichts kostenlos, nur die Währung ist eine andere.
        Bei Google bezahlt man mit seiner Privatspäre.
        Wenn die NSA spioniert, sind alle erschrocken, bei Google machen aber alle freiwillig mit!

        04. Jun 2015 | 15:36 Uhr | Kommentieren
  • DANEK

    daher auch mein Kommentar 🙂 Es geht um Kostenlosen „Service“ und nicht um bezahlbare „Dienstleistung“

    29. Mai 2015 | 13:59 Uhr | Kommentieren
  • DANEK

    Ich denke jeder hat in zwischen eine Mediathek die locker 50 GB und mehr sprengt. In vergleich zur Konkurrenz muss dann bei Apple dafür noch zuviel zahlen.

    Meine Vermutung ist, das es genau so wie mit dem Apple-„ME“ Service zugeht, wo der bezahlbare Dienst zum kostenlosen iCloud-Dienst wechselte. Eines Tages ist es kostenlos und es gibt ein riesen HURA! 🙂

    29. Mai 2015 | 14:02 Uhr | Kommentieren
  • Manuel

    Habe die App jetzt seit gestern und finde die super !
    Habe schon viele Fotos mit Freunden geteilt die bspw. Android Smartphones haben.
    Auch das kontext-basierte Suchen klappt gut…
    Bin zufrieden und werde den kostenlosen Speicher erstmal auch nutzen

    29. Mai 2015 | 14:09 Uhr | Kommentieren
  • Dan

    Ich bin auch zufrieden. ich suche nach „Braten“ und er zeigt mit alle Weihnachtsbraten der letzten Winter an 😉 Manuel: weißt du, wie man Gesichter definieren/ benennen kann? Ich habe keine Funktion gefunden.

    29. Mai 2015 | 14:39 Uhr | Kommentieren
    • Manuel

      @Dan: Ich glaube das hat was mit den Google + Kontakten oder so zu tun … kann aber auch sein das der das von den Gesichtern aus iPhoto übernimmt. Bin mir auch nicht sicher.

      29. Mai 2015 | 21:16 Uhr | Kommentieren
  • ICKE

    Ja schickt eure Fotos ruhig alle an Google. Kostenlos ist der „Service“ nur, weil Google die Bilder „behalten“ darf………!

    29. Mai 2015 | 14:55 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Als ich das letzte mal die AGB von Google gelesen habe stand darin, dass man sämtliche Rechte an den Bildern an Google abtritt und Google diese selber verwenden darf. Ich achte jetzt nicht so krass auf Datenschutz wie es vielleicht sinnvoll wär, aber ich möchte nicht meine privaten Fotos bei der Google Bildersuche wiederfinden oder sie jedem Google Mitarbeiter zugänglich machen. Dann lieber die paar Euro für eine Alternative bezahlen.

    Momentan hab ich Office 365 für Studenten, das kostet auf 4 Jahre gerechnet pro Monat 1,30 Euro, man bekommt immer das aktuellste Office und 1TB Online Speicher (wird demnächst auf unlimited gesetzt).

    29. Mai 2015 | 15:16 Uhr | Kommentieren
  • Babap

    Ich bezahle gerne für so einen Dienst mit Geld. Dafür zieht Apple mir aber auch nicht sämtliche Daten aus den Bilderb um die an Dritte zu verkaufen. Denkt bloß nicht, dass Google alles kostenlos anbietet, um euch glücklich zu machen! Informiert euch lieber.

    29. Mai 2015 | 18:15 Uhr | Kommentieren
    • DANEK

      😀 Du zahlst es und Apple verkauft deine Daten aber trotz dem weiter!

      Ich habe nicht schlecht geguckt als bei der Photos App die Namen aus der vorgeschlagen Gesichtserkennung aus Facebook gefischt wurden. Klar hatte ich mein Mac mit Facebook Acc davor verbunden gehabt, aber dass Facebook dabei auf meine lokale Fotos und biometrische Daten zugreift, war mir nicht bewusst und wurde nicht beschrieben.

      Der Bewegungsprofiel wird auch für Werbezwecke aufgezeichnet und das kann man sehr umständlich in der iOS umstellen, ich schätze das 90 % der User es nicht mal interessiert und die es nicht ausgestellt haben.

      Der unterschied zwischen Apple und Google ist, das Apple noch nicht so groß und mächtig ist wie Google. Der kostenlose Service von Apple wird kommen

      29. Mai 2015 | 21:09 Uhr | Kommentieren
  • Manuel

    Also an alle die mit Google als Datenkrake hier anmachen: Ich glaube es sollte euch allen klar sein dass alle Daten nirgendwo in irgendeiner Cloud sicher sind (vielleicht bei Apple mehr als bei Google) – aber nicht 100% sicher. Und wenn bspw. Die NSA Daten haben will dann bekommt sie diese auch.
    Mit ist auch klar das Google meine Daten für Werbung verkauft, aber dafür bekomme ich auch viel: Google hat riesige kognitive Power die auch gut für den Nutzer sein kann (Google Now in Tap oder diese Photos App).

    Und bitte versteht mich nicht falsch 😀 Ich bin ein Apple Fanboy der sich niemals ein Android Handy etc. kaufen würde. Zudem nutze ich auch alle Kategorien der Apple Produkte und finde diese großartig !
    Trotzdem hat auch Google seine Stärken, welche meiner Meinung gerade beim „Nachdenken“ und „Verknüpfen“ in solchen Fällen liegen.

    MfG Manuel

    29. Mai 2015 | 21:23 Uhr | Kommentieren
    • Manuel

      Ich meinte natürlich Google Now on Tap.
      Zudem finde ich es auch gut das Google solche Projekte auch ab Tag 1 für iOS Nutzer zur Verfügung stellt – auch kostenlos.

      29. Mai 2015 | 21:26 Uhr | Kommentieren
    • Matt

      Den Unterschied zwischen nicht absolut sicher und Deine Fotos gehören Google verstehst Du aber schon oder?
      Du verschenkst bestimmt auch all Deine Sachen, weil sie könnten ja geklaut werden

      04. Jun 2015 | 16:01 Uhr | Kommentieren
  • Matt

    Der Stall ist warm und sauber und das Essen ist umsonst!
    Sprach das Lamm bis es es zur Schlachtbank geführt wurde.

    Nichts ist umsonst, man sollte deshalb genau überlegen ob man mit Geld oder mit seinen Daten bezahlt.

    Wer denkt das wäre egal, sollte sich mal überlegen das diese Daten so wertvoll sind, das Google damit Milliarden verdient!

    04. Jun 2015 | 15:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *