Fotos: Apple Fabrik in Cork (Irland)

| 13:15 Uhr | 1 Kommentar

Apple hat Journalisten in sein europäisches Hauptquartier im irischen Cork eingeladen. Dort erfolgt die Endmontage von iMacs, die für den europäischen Markt bestimmt sind. Außerdem ist Cork der Sitz von Vertrieb und Kundensupport in mehreren Regionen.

apple cork 1

Wie die Onlinezeitung Irish Examiner berichtet, hat Apple seine Niederlassung in Cork schon im Jahr 1980 gegründet mit anfangs 60 Angestellten. Diese Zahl ist heute auf 4000 angewachsen. Zur Einweihung der Fabrik war auch Steve Jobs anwesend.

apple cork 1980

Cork als Unikat

Das Interessante an Cork ist, dass dies die einzige Fabrik ist, die Apple heute noch selbst betreibt. In den 90er Jahren wurden alle anderen Fertigungstätigkeiten an externe Unternehmen ausgelagert, sodass man Apple heute kaum noch als wirklichen „Hersteller“ seiner Produkte bezeichnen kann – wäre da nicht die Fabrik in Cork.

Neben der iMac-Montage beherbergt die Niederlassung auch die Verwaltung für die Märkte in Europa, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika.

apple cork 2

Druck aus der Europäischen Union

Die Europäische Kommission verdächtigt Apple, mit der irischen Regierung Steuererleichterungen ausgehandelt zu haben, die gegen EU-Gesetze verstoßen. Eine Entscheidung zu diesem Vorwurf steht aber noch aus.

cork_hq2

cork_hq1

Kategorie: Mac

Tags: ,

1 Kommentare

  • Sascha

    Was ist den mit der Fabrik für die Mac Pros made in USA? Gehören die nicht auch zu Apple.
    Vg

    06. Jun 2015 | 12:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *