Marktforscher: Die Apple Watch spart Zeit und Geld

| 12:25 Uhr | 10 Kommentare

Nach einer bahnbrechenden Studie von Global Equities Research (GER) sparen Nutzer einer Apple Watch viel Zeit, die sie sonst mit dem iPhone verbringen müssten.

apple watch

Die Studie stammt von dem Analysten Tej Singh, vorgestellt wurde sie vom Vorsitzenden von GER, Trip Chowdhry. Sie besagt im Kern, dass Nutzer Zeit sparen, wenn sie ihre Apple Watch anstatt des iPhones verwenden, um bestimmte Dinge zu überprüfen. Die Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie durch ihre Apple Watch ihr iPhone nur noch halb so oft aus der Tasche nehmen mussten als vorher – um genau zu sein sank die Zahl von 110 Mal pro Tag auf 55 Mal im Durchschnitt.

Die Studie legt nun eine Zeit fest, die nötig ist, um ein iPhone aus der Hosentasche zu nehmen und es wieder zurück zu stecken und rechnet vor, wie viele Minuten jemand pro Tag sparen würde, wenn er sein iPhone eben nur 55 Mal anstatt 110 Mal benutzen würde. Das Ergebnis lautete: Über fünf Minuten pro Tag können so gespart werden.

Hochgerechnet auf das Jahr entspricht das 33,5 Stunden. Bei einem Stundenlohn von 10,50 Dollar kommt man auf rund 351 Dollar, was wiederum dem Preis einer 38-Millimeter Apple Watch Sport entspricht. Wohlgemerkt: 351 Dollar pro Jahr, nicht einmalig!

Diese Rechnung mag nicht wirklich beeindrucken, aber sie weist schon darauf hin, dass Leute, deren Zeit und Geld knapp sind, eventuell durch die Apple Watch ein leichteres Leben haben könnten – vorausgesetzt, sie schauen mindestens einhundert Mal am Tag auf ihr iPhone.

Kategorie: Apple

Tags:

10 Kommentare

  • Sam

    Dass die Apple Watch Zeit sparen soll, sieht man hier im Interview (Englischer Text): http://www.wired.com/2015/04/the-apple-watch/

    Die Berechnung ist auch cool aber auch irgendwie zu genial, so wie von hinten durchs Knie ins Auge. 😀

    04. Jun 2015 | 13:34 Uhr | Kommentieren
  • DANEK

    so eine „Schönrechnung“ habe ich schon lange nicht mehr gelesen 😀 Als würde man jede Sekunde oder Minute effizient nutzen um gleich Profit auszuschlagen. 33,5 Stunden ist eine gute und produktive Zeit aber 5 min am Tag?… nicht wirklich

    In den meisten Fällen greift man zum Smartphone um die Uhrzeit zu prüfen. Für alles andere benutzt man die restlichen 55 mal 😀 … und wenn man die Zeit dazu Addiert die man mit der SmartWhatch verbringt, ist die Rechnung wieder flöten!

    04. Jun 2015 | 13:35 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Ich stimme meinen „Vorredner“ zu und ich setze noch einen drauf. Wieviel Zeit in unserem Leben würden wir sparen, wenn all den technischen Schnickschnack, Spiele ect. weglassen würden. Soviel Lebenszeit vor dem Fernsehen, PC Spiele…rechnet doch das mal hoch.

    04. Jun 2015 | 14:26 Uhr | Kommentieren
  • Andreas

    Ich muss da wiedersprechen, bin momentan in der Halbleiterbranche tätig und kann mit der Uhr wesentlich produktiver arbeiten, da ich immer den überblick über gewisse Aktienkurse habe und den Gesamtmarkt im Auge behalten kann, d.h. kein unruhiges Gefühl mehr nicht 200 mal am Tag das iPhone rausholen, einfach gleich alles mit der Uhrzeit im Blick behalten. Schnelle unkomplizierte Nachrichten beantworten, kein Problem selbst wenn die Chefs in der Nähe sind, Termine im Blick Zugverbindung usw. Die Zeitersparnis ist auf jeden Fall gegeben, ich spare so über 15min pro Tag.

    04. Jun 2015 | 14:35 Uhr | Kommentieren
  • iDany

    Ich muss dem Artikel aber auch recht geben. Seit ich meine Apple Watch habe benutze ich mein iPhone mindestens nur mehr halb so oft.
    Klar ohne all dem Technischen Schnickschnack „hätten“ wir noch mehr Zeit aber wir leben halt nun in einer Zeit in der es ohne all dem nicht mehr ‚wirklich‘ geht.
    Mal sehen was die Uhr bald noch alles so kann. Vl kann dann dann auch das iPhone wieder kleiner werden. 😀

    04. Jun 2015 | 14:42 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Setzt voraus, dass sie an der Apple Watch nicht mehr Zeit verbringen… ich nehme an für vieles ist das Handy besser geeignet, weil man wegen des großen Displays einfach mehr sieht und Aufgaben schneller erledigen kann.

    Außerdem dürfte ein großer Teil auf die Uhrzeit zurück gehen oder das reine lesen von Nachrichten… möglicherweise dauert es länger jede Nachricht an der Uhr zu lesen als die Nachrichten der letzten Stunde am iPhone. Also richtig Aussagekräftig ist das nicht, Bahnbrechend noch viel weniger.

    04. Jun 2015 | 16:21 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      Aus deinem Kommentar geht eindeutig hervor , du hast keine Watch.
      Leichtes brummen am Handgelenk ,ein kurzer Blick und die Information
      z.B. eine Mail oder Info ist erledigt. In der Zeit hast du das iPhone nicht mal
      aus der Tasche gezogen.

      04. Jun 2015 | 17:45 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    …..und wer in der Applewelt tätig ist , arbeitet noch für 10Euro ?
    Wenn man die vertrödelte Zeit ein iPhone zu starten mal mit
    30-40 Euro pro Stunde hochrechnet sieht das schon anders aus.

    04. Jun 2015 | 17:42 Uhr | Kommentieren
  • NKTHEK

    Hier wird ja nur die Zeit Thematisiert die man verschwendet 100x pro Tag das iPhone aus der Tasche zu tun und dicht der Nutzungszeitraum! Kommt dazu das man nicht mit reden kann, wenn man keine AWatch hat, erst dann merkt man wie viel sie einen abnimmt.

    04. Jun 2015 | 18:13 Uhr | Kommentieren
    • DANEK

      Je nach dem welches Modell Du trägst, bei der Standart Ausführung wären es 40 Gramm die sie Dir abnimmt 😀

      Jeder muss es für sich entscheiden, aber seine minutengenaue Hochrechnung ist einfach lächerlich!

      Bei Leuten die auf dem Aktienmarkt tätig sind, kann ich das noch verstehen, jedoch sind die Profihändler auf Real-Kursa angewiesen sind und verwenden ganz andere Software. Wenn man mit großen Summen hantiert, geht das nicht an einer Uhr. Höchstens mal die Kurse zu prüfen. Wenn man aber gerade kein Day-Trader ist, sollte man nicht stündlich auf die Kurse schauen, sondern eher wöchentlich der monatlich, der Wert der meisten Aktien steigt sowieso nach einer gewissen Zeit nach oben.

      05. Jun 2015 | 10:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *