Fitness-Armbänder von Jawbone kehren ab Juni zurück in den Apple Store

| 7:35 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple viele Wearables von anderen Anbietern von seinen Läden verbannt hatte, sollen die neuen Fitness-Bänder UP2 und UP3 von Jawbone bald in den Apple Stores erhältlich sein. Apple scheint hier also seine Strategie zu ändern.

jawbone_up3

Der Jawbone-Produktmanager Jason Donahue sagte am Donnerstag auf einer Präsentation in Japan, dass er davon ausgeht, dass das UP2-Armband Anfang Juli in den japanischen Apple Stores erhältlich sein wird. Einen genauen Zeitpunkt wollte Donahue nicht nennen. Nach der Einführung des UP2 soll später auch das UP3 ins Angebot aufgenommen werden.

Nach Angaben von Mac Otakara würden die Jawbone-Produkte bald auch in anderen Apple-Geschäften außerhalb Japans zur Verfügung stehen, in den USA sogar früher als in Japan, das heißt noch im Juni.

Jawbone hatte das Fitnessband UP2 erst im April auf den Markt gebracht. Es ist mit einem Verkaufspreis von etwa 100 US-Dollar in der mittleren Preiskategorie angesiedelt und bewegt sich zwischen dem günstigeren UP24 und dem teureren UP3. Im Sommer soll Jawbone dann noch als High-End-Gerät ein UP4 herausbringen.

Vor der Markteinführung der Apple Watch hatte der Konzern alle Jawbone-Produkte, aber auch Produkte von anderen Anbietern wie Nike, aus dem Handel genommen – bis auf den einfachen Fitness-Tracker Up Move. Diese Entscheidung sei nach verbreiteter Ansicht deshalb ergangen, weil Apple in den Apple Stores ausreichend Platz benätigte, um die eigene Apple Watch zur Schau zu stellen. Was den vermeintlichen aktuellen Strategiewechsel begründet, ist hingegen nicht klar.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *