Apple Music soll 3-monatige kostenlose Testphase erhalten

| 18:11 Uhr | 2 Kommentare

Nur noch ein Tag trennt uns von der Apple WWDC 2015 Keynote. Am morgigen Abend lädt der Hersteller nach San Francisco, um über Neuheiten zu sprechen und dabei unter anderem einen Ausblick auf iOS 9 und OS X 10.11 zu geben. Darüberhinaus wird mit der Vorstellung von Apple Music gerechnet. Mit diesem Musik-Streaming-Dienst möchte Apple in direkte Konkurrenz zu Spotify, Deezer, Napster und Co. treten.

beats-music-app-ios

Apple Music soll 3-monatige Testphase erhalten

Kurz vor der Apple Präsentation meldet sich die Financial Times mit weiteren Details zu Apple Music zu Wort. Zunächst einmal berichten die US-Kollegen, dass der Streaming-Dienst auf den Namen „Apple Music“ hören soll. Dies können wir uns durchaus vorstellen und es würde bei der Namensgebung zu den letzten Neuheiten Apple Pay und Apple Watch passen.

Digitale Musikverkäufe sin in den letzten Jahren gesunken, gleichzeitig sind Streaming-Dienste immer beliebter geworden. Apple hat im vergangenen Jahr Beats Music übernommen und will endlich einen Teil vom Streaming-Markt übernehmen. Apple blickt auf mehrere hundert Millionen iOS-Nutzer. Diese sind nur wenige Klicks von einem Apple Music Abo entfernt. Apple Music wird in iOS fest verankert und auf iPhone, iPad und iPod touch vorinstalliert sein.

music_download_streaming

Um seine Anwender auf den Geschmack zu bringen, hat sich Apple verschiedene Maßnahmen überlegt. Zum einen möchte Apple exklusive Inhalte anbieten und sich dabei unter anderem den Coolness-Faktor von Dr. Dre (Mitbegründer von Beats) zu Nutze machen. Aber auch anderen Künstler wie Taylor Swift oder Kanye West werden als exklusive Partner gehandelt.

Darüberhinaus wird Apple, so die FT, eine 3-monatige kostenlose Testphase anbieten. Anschließend müssen Anwender zum kostenpflichtigen Abo greifen, um den Dienst weiter nutzen zu können. Anders als Spotify wird Apple kein kostenloses und werbegestützes Streaming anbieten. Dafür möchte Apple jedoch iTunes Radio endlich international einführen und dabei unter anderem auf bekannte DJs wie Zane Lowe, Drake oder David Guetta setzen.

Ein paar Stunden müssen wir uns noch bis zu WWDC 2015 Keynote gedulden. Wir werden per Live-Ticker am morgigen Tag ab 18:30 Uhr live von dem Event berichten. Dann werden wir erfahren, welche Neuheiten Apple im Gepäck hat.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Scirocco7

    Ganz ehrlich, alles schön und gut.

    Nur wenn der ganze Spaß wieder nur in Amerika bleibt, dann nervt mich Apple langsam.

    Ich mein klar, Verträge für die unterschiedlichen Länder sind schwierig zu machen……aber wie iTunes Radio & Apple Pay tolle Sache……aber immer dieses US-only kotzt einfach an 😀

    Ist ja nicht gerade so, dass Apple ein kleiner Player im Business ist..

    Naja, hoffen wir mal das es morgen heißt „Apple Music starts in July……….also in Germany“ 😉

    07. Jun 2015 | 20:27 Uhr | Kommentieren
  • Instinct23

    Ich würde mich viel mehr auf Apple Pay freuen.
    Ich hoffe das Release Datum wird morgen bekannt gegeben 😀

    07. Jun 2015 | 21:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *