Apple will Cloud-Infrastruktur massiv erweitern

| 16:43 Uhr | 0 Kommentare

Am heutigen Abend werden wir vermutlich Apples Musik-Streaming-Dienst „Apple Music“ das erste Mal zu Gesicht bekommen, ein WebTV-Angebot könnte im Herbst dieses Jahres folgen. Bisher setzt Apple auf traditionelle Netzwerk-Provider und -Technologien, um Services wie iTunes in der Cloud, iCloud Fotomediathek, iCloud Drive, Siri etc. anzubieten. Zukünftig möchte man das Heft etwas fester in die Hand nehmen und gleichzeitig die Infrastruktur radikal erweitern.

apple_datenzentrum

Apple will Cloud-Infrastruktur massiv erweitern

Apple möchte die Infrastruktur seiner Rechenzentren massiv erweitern. Um dies zu ermöglichen, will der Hersteller nicht nur die eigentlichen Rechenzentren ausbauen, sondern auch dafür sorgen, dass die Datenleitungen optimiert werden. Bislang setzt Apple in erster Linie auf Hardware von HP, Cisco und NetApp. Allerdings arbeite das Unternehmen an eigenem Equipment, um die Effizienz zu erhöhen und die Kosten zu senken, so Bloomberg. Die bisherigen Systeme sollen weiterhin genutzt und mit den Eigenentwicklungen erweitert werden.

Darüberhinaus möchte Apple dafür sorgen, dass die bisherigen großen Rechenzentren in Kalifornien, Nevada, North Carolina und Oregon mit schnelleren und leistungsstärkeren Datenleitungen verbunden werden. Kapazitäten und Bandbreite sind die jeweiligen Stichwörter. Google, Amazon, Microsoft und Facebook haben bereits aufgerüstet und nun möchte Apple nachziehen.

Bereits im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass der Hersteller auf ein eigenes Content Delivery Netzwerk setzt, um iOS 8 auszuliefern. Gleichzeitig gab Apple im Laufe der letzten Monate den Bau verschiedener neuer Rechenzentren (z.B. in Irland und Dänemark) bekannt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *