Last-Minute Infos zur WWDC 2015: keine neue Hardware, Apple Music, Vielfältigkeit (Update)

| 17:18 Uhr | 0 Kommentare

Nur noch wenige Stunden trennen uns, bis Apple CEO Tim Cook die diesjährige Worldwide Developers Conference mit einer Keynote eröffnen wird. Um 19 Uhr (deutscher Zeit) geht es los). Wir berichten ab 18:30 Uhr per Live-Ticker von dem Event. Bevor es gleich so richtig losgeht, haben wir noch ein paar Last-Minute-Infos zur heutigen Apple Keynote für euch zusammengetragen.

wwdc2015_epicenter

Vermutlich keine neue Hardware

Immer dann, wenn Apple neue Hardware im Rahmen einer Keynote präsentiert, nimmt der Hersteller wenige Stunden vor dem Event seinen Apple Online Store vom Netz. Da dieser nach wie vor noch erreichbar ist, gehen wir stark davon aus, dass wir im Laufe des Abends keine neue Hardware zu Gesicht bekommen. Ursprünglich hatten wir mit einer neuen AppleTV Generation gerechnet, vor wenigen Tagen hieß es jedoch, dass Apple seine Planungen in Sachen AppleTV 4G verschoben hat.

Apple peilt 100 Millionen Apple Music Nutzer an

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Apple am heutigen Abend einen eigenen Musik-Streaming-Dienst namens „Apple Music“ vorstellen wird. Für eine Monatspauschale von ca. 10 Dollar werden Anwender Zugriff auf die iTunes Bibliothek erhalten und können so unbegrenzt Musik streamen.

Wie die New York Times berichtet, hat Apple mit Apple Music große Ziele. Nicht ohne Grund hat man im vergangenen Jahr 3 Milliarden Dollar für die Übernahme von Beats Music und Beats Electronics hingeblättert. Es heißt, dass Apple eine führende Rolle bei den Musik-Streaming-Anbietern einnehmen möchte.

Derzeit zahlen 41 Millionen Menschen rund um den Globus für Streaming-Dienste wie Spotify, Deezer und Co. Glaubt man einem Brancheninsider, so hat sich Apple das ambitionierte Ziel von 100 Millionen Abonnenten für Apple Music gesetzt. Apple blickt auf ca. 800 Millionen iTunes Konten. Der Großteil der Konten ist mit Kreditkarten verknüpft. Eine optimale Basis für Apple, um Apple Music zu starten.

Darüberhinaus, so heißt es, wird Apple iTunes Radio international mit verschiedenen Sendern einführen. Unter anderem sollen DJs wie Zane Lowe, Drake und David Guetta dabei helfen, dass sich iTunes Radio schnell verbreitet.

Weibliche Präsenz auf der WWDC Bühne

Auch dieses Jahr hat Apple Stipendien im Rahmen der WWDC 2015 verteilt. Gestern war es so weit und Tim Cook traf sich mit den Gewinnern. Die Kollegen von Mashable waren dabei. Im Rahmen der Veranstaltung hat der Apple Chef auch über das Thema Vielfältigkeit gesprochen. Er sagte unter anderem, dass es mehr weibliche Vorbilder brauche, zu welchen junge Frauen und Mädchen aufsehen und mit denen sie sich identifizieren können. Deshalb verstärkt Apple seine Bemühungen in diesem Bereich und wird stärker auf Schülerinnen und Studentinnen zuzugehen, ebenso wird die Zusammenarbeit mit Colleges ausgebaut. Außerdem hat der Apple Chef angekündigt, dass das Stipendiatenprogramm nunmehr auch Zugang für ältere Leute bietet, die eigentlich nicht mehr unter die übliche Definition von Schülern und Studenten fallen bietet.

And that future, according to Cook, should be diverse: „I think the most diverse group will produce the best product, I firmly believe that,“ he says. Even without taking its values into account, Apple is a „better company“ by being more diverse.

Nur ein vielfältiges Unternehmen könne die besten Produkte entwickeln, so Cook.

I asked Cook about the lack of women at WWDC keynotes. he smiled. „Look tomorrow,“ he said. „Look tomorrow and let me know what you think.

Darauf angesprochen, warum so selten Frauen im Rahmen einer WWDC Keynote auf der Bühne stehen, gab Cook zu verstehen, dass sich dies morgen ändert wird. Wir können uns nicht daran erinnern, dass eine Apple Managerin in den letzten Jahren im Rahmen einer Apple Keynote auf der Bühne stand und ein neues Produkt vorgestellt hat. Zur Apple Watch Präsentation im vergangenen Jahr interviewte Cook die Sportlerin Christy Turlington Burns zur Apple Watch.

Welche Frau könnte heute auf der Bühne stehen? Zwei hochrangige Apple Managerinnen fallen uns hierzu spontan ein. Zum einen wäre da Apple Store Chefin Angela Ahrendts und zum anderen Apples Umwelt-Chefin Lisa Jackson. Während Ahrendts beispielsweise etwas zur Apple Watch sagen könnte, könnte Jackson über Apples jüngste Umweltinitiativen zum Besten geben. Warten wir es ab.

Update 17:58 Uhr: Rund eine Stunde vor der Keynote melden sich die Kollegen von Re/code zu Wort und vermelden, dass Apple die Zeitungskiosk-App aus iOS entfernen und stattdessen eine Flipboard-ähnliche Applikation anbieten wird. Diese soll Anwendern kostenlose Infos von Partnern wie z.B. ESPN, the New York Times, Conde Nast und Hearst anzeigen wird. Die bisherigen Zeitungen sollen ganz normal weiterhin über den App Store verkauft werden.

Erst kürzlich hatte Facebook angekündigt, dass man Inhalte von externen Anbietern in den eigenen Stream einbinden wird. Ähnlich könnte es mit der neuen Flipboard-ähnlichen App von Apple sein. Anbieter stellen ihre Inhalte bereit und erhalten 100 Prozent der Werbeeinnahmen, die sie über die App generieren. Gleichzeitig kann Apple unverkaufte Werbeflächen vermarkten und erhält dafür eine Umsatzbeteiligung.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *