Linzenzverhandlungen für Apple Music dauern an

| 7:46 Uhr | 1 Kommentar

Auch nach der Vorstellung von Apple Music auf der WWDC Keynote am Montag soll Apple noch immer in Verhandlungen für den Abschluss von Musiklizenzen für den Dienst stehen. Dem Konzern fehlen noch einige wichtige Bands wie The Beatles. Man bemühe sich derzeit noch um weitere Interpreten, um das Angebot vollständiger erscheinen zu lassen, wie Bloomberg Business am Montag berichtete.

Apple Music

Die Rechte an den Musikstücken von Taylor Swift hat der Konzern bereits. Swift hatte die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, als sie kurzerhand Spotify die Rechte entzog und auf Apple übertrug. Apple Music soll nach Angaben von Apple über mehr als 30 Millionen Titel verfügen. Im Vergleich dazu finden sich im iTunes Store 37 Millionen Songs.

Ausschließlich kostenpflichtige Angebote

Am Umfang des Musikkatalogs entscheidet sich maßgeblich die Überzeugungskraft eines Musikdienstes gegenüber der Konkurrenz. Apple Music wird kein kostenloses Angebot enthält, wie es beispielsweise bei Spotify zu finden ist. Von den 60 Millionen Spotify-Nutzern verwendet die Mehrheit (45 Millionen Anwender) das kostenlose und werbefinanzierte Angebot.

Apple Music hingegen fordert von seinen Kunden 10 Dollar monatlich. Wer diese nicht bezahlen möchte, dem steht immerhin der Radiosender Beats One zur Auswahl.

Start für 30. Juni geplant

Am 30. Juni soll das Angebot online gehen. Zunächst wird der Zugang auf iOS, Mac und Windows beschränkt sein. Android und Apple TV sollen dann im Herbst noch hinzu kommen.

The Beatles zeigten sich bisher gegenüber Streaming-Anbietern eher zurückhaltend. Ob sie am 30. Juni schon mit von der Partie sein werden, ist von daher unwahrscheinlich. Laut The Verge wäre allerdings eine Option denkbar, wonach man für Beatles-Songs extra zahlen müsse. In iTunes sind sie auch verfügbar.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Joshi

    Mich würde mal interressieren ob auch das Hörbuchangebot von itunes mit im Streamingdienst enthalten ist. Bei Napster habe ich für 9,99€/Monat Zugriff auf unüberschaubar viele von diesen.

    10. Jun 2015 | 15:01 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *