Apple News-App: Redaktionelle Betreuung vorgesehen

| 9:23 Uhr | 0 Kommentare

Im Rahmen der iOS 9 Ankündigung vor einer Woche ging Apple auf die verschiedenen Neuerungen ein und stellte unter anderem die neue News-App vor. Wenige Stunden vor der Keynote gab es erste Hinweise auf die Neuerung und kurz darauf bestätigte es sich offiziell. Der Zeitungskiosk wird durch die neue News-App ersetzt. Zeitungen werden demnächst wieder ganz normal über den iTunes Store gekauft.

ios9_news_app

Redaktionelle Betreuung der Apple News-App

Als Apple die News-App zur WWDC präsentierte, gab der Hersteller nicht all zu viele Details bekannt. Beim ersten Start der App (oder später über die Einstellungen) legen Leser ihre bevorzugten Publikationen und Themen fest und erhalten anschließend entsprechende Inhalte präsentiert. Dabei kooperiert Apple mit diversen Zeitungen und Magazinen rund um den Globus. Zunächst startet die neue iOS 9 News-App allerdings nur in den USA, Großbritannien und Australien.

Anhand dazulernender Algorithmen will Apple das System stetig verbessern und dem Anwender immer die passenden Inhalte anbieten. Apple News ist komplett kostenlos. Werbung, kann von den Publikationen selbstständig eingebunden werden. Die Erlöse gehen zu 100 Prozent an die Zeitungen und Magazine. Nur wenn Apple freie Werbeplätze verkauft, bekommt das Unternehmen 30 Prozent des Werbeumsatzes.

Zurück zum eigentlichen Thema. Es stellt sich die Frage, wie Apple die verschiedene Zeitungen und Magazine klassifiziert und die Startseite bestückt. Die Antwort erhält man in den Apple Stellenanzeigen (via Macrumors). Der Hersteller aus Cupertino sucht redaktionelle Mitarbeiter, die sich um die neue Nachrichten-Plattform kümmern.

Der zukünftige Apple Mitarbeiter wird nicht nur die besten lokalen, nationalen und internationalen Nachrichten heraussuchen, sondern auch eng mit den Publikationen zusammenarbeiten. Dabei sollen nicht nur großen Zeitungen, sondern auch „kleine“ Nachrichten-Lieferanten Berücksichtigung finden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *