Telekom informiert Spotify-Kunden: Videos belasten Datenvolumen

| 14:23 Uhr | 0 Kommentare

Telekom-Kunden, oder die, die es werden wollen, und die gleichzeitig Interesse am Musik-Streaming-Dienst Spotify haben, können wir nur empfehlen, den Streaming-Dienst als Option direkt über die Telekom abzuschließen. Auch wenn es preislich keinen Unterschied macht, liegt der Vorteil darin, dass Telekom-Kunden mit Spotify Option das Musik-Streaming nicht auf das mobile Highspeed-Volumen angerechnet wird.

Videos belasten Datenvolumen bei Telekom-Spotify-Option

Vor wenigen Wochen hat Spotify verschiedene Neuerungen vorgestellt. Unter anderem kündigte Spotify Video-Shows und Video-Podcasts an. Schnell stellte sich die Frage, inwiefern Videos das Highspeed-Volumen bei der Spotify-Option (Telekom) belasten.

telekom_spotify_videos

Am heutigen Tag gibt die Telekom die Antwort und informiert wie folgt:

Lieber Telekom Kunde, Sie nutzen Music Streaming per Spotify. Wie gewohnt können Sie Musiktitel ohne Anrechnung auf ihr Datenvolumen anhören (Music-Streaming). Dies gilt jedoch nicht für Video-Streaming (Neue Funktion „Shows“). Ansehen von Videos wird auf Ihr Datenvolumen angerechnet. Ihre Telekom

Per SMS informiert die Telekom über die Regelung und macht in dem kurzen Schreiben sehr schnell klar, dass man zwischen Music-Streaming und Video-Streaming differenziert. Nach wie vor dürfte die Spotify-Option immer noch sehr attraktiv für Telekom-Kunden sein, zumindest wenn man sich für Musik-Streaming informiert. (Danke Matthias und Michelle)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *