An diesen Orten werden Tablets besonders häufig genutzt

| 21:48 Uhr | 1 Kommentar

Als Apple im Jahr 2010 das erste iPad vorstellte, waren Tablets sicherlich keine neue Erfindung. Apple hat es jedoch geschafft, den Tablet-Markt neu zu definieren und die Geräte für die breite Masse zugänglich zu machen. Tablets gelten als besonders mobil, doch zu welchem Zweck setzen Anwender eigentlich ihr Gerät ein? Wo kommt es zum Einsatz?

ipad_air2_test5

Tablets werden zu Hause eingesetzt

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, kurz Bitkom, hat sich mit der Materie beschäftigt und hinterfragt, wo Tablets am häufigsten genutzt werden. Wir nehmen die Antwort vorweg. Auch wenn Tablet für den mobilen Einsatz optimiert sind, verweden 91 Prozent der Nutzer ihr Tablet daheim.

Jeder Dritte (30 Prozent) setzt das Gerät sogar ausschließlich zu Hause ein, ein weiteres Drittel (31 Prozent) überwiegend zu Hause. Fast genauso viele (30 Prozent) greifen gleichermaßen daheim und unterwegs zu ihrem Tablet Computer. Lediglich 6 Prozent der Nutzer gebrauchen ihn überwiegend oder ausschließlich auswärts. „Egal ob als Ersatz für TV-Zeitschrift, Spielkonsole, Fotoalbum oder Kochbuch – Tablet Computer ersetzen zu Hause viele andere Geräte und Medien“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Auch in den heimischen Räumlichkeiten werden die Geräte unterschiedlich eingesetzt. Am liebsten verwenden Anwender ihr Tablet im Wohnzimmer. 82 Prozent der Anwender, die ihr Tablet daheim nutzen, greifen auf dem Sofa zum Gerät. Jeder Zweite (50 Prozent) nutzt ihn auf dem Balkon oder im Garten, genauso viele (50 Prozent) im Bett. 47 Prozent sitzen damit am Schreibtisch und bei vier von zehn Nutzern (39 Prozent) hilft er in der Küche. 7 Prozent verwenden das Gerät im Badezimmer.

Kategorie: iPad

Tags:

1 Kommentare

  • macfan

    Ich hab mein Ipad mini als Zeitvertreib (Lesestoff, Musik etc.) beim Pendeln zur Uni oder zur Arbeit genutzt, dann auch zuhause zwischen den Werbepausen zum Zocken z.B.

    07. Jul 2015 | 12:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *