Microsoft erklärt Übernahme von Nokia quasi als gescheitert, Stellenkürzungen stehen bevor

| 8:01 Uhr | 1 Kommentar

Microsoft hat die Telefonie-Sparte von Nokia drastisch entwertet – mit Abschreibungen, die höher ausfallen als die Übernahmesumme, die der Konzern 2014 für Nokia aufgeboten hatte. Darüber hinaus sind 7800 Stellen gestrichen worden, wie der Konzern am Mittwoch bekannt gab.

microsoft_logo_612px

Windows Phone schrieb nicht gerade eine Erfolgsgeschichte. Auch die Übernahme von Nokia zahlte sich für den Konzern offenbar nicht aus. Microsoft wollte damit vor allem eigene Geräte auf den Markt bringen. Aber die Abwertung und die Stellenstreichungen zeigen klar, dass Microsoft die Übernahme vom letzten Jahr inzwischen als Fehler sieht.

In der Geschäftssparte von Nokia schrieb Microsoft jetzt rund 7,6 Milliarden Dollar ab. Diese Summe übertrifft sogar den ursprünglichen Übernahmepreis von 5,4 Milliarden Dollar.

Von den Stellenstreichungen sind 7800 Beschäftigte betroffen, sechs Prozent der Angestellten des Konzerns. Die überwiegende Mehrheit ist im Telefonie-Bereich beschäftigt. Die Leute sollen in den kommenden Monaten entlassen werden.

Microsoft-Chef Satya Nadella hat in einer Email an die Beschäftigten angekündigt, im Telefonie-Bereich das gesamte Hardwaregeschäft umzustellen. In den Schreiben heißt es: „Wir werden von unserer bisherigen Strategie, als eigenständiger Telefonhersteller aufzutreten, umschwenken auf eine dynamische Strategie für Windows, in der wir ein effektiveres und fokussiertes Telefon-Portfolio aufstellen. Wir müssen unser Potenzial in Hinsicht auf die Mobilität neu erfinden.“

Das mobile Windows gegen die Bedeutungslosigkeit

Der aktuelle Schritt heißt aber nicht, dass Microsoft aus dem Geschäftsfeld komplett aussteigt. Laut Nadellas Schreiben werde der Softwarehersteller weiterhin auch Smartphones produzieren. Schon vorher hatte er intern von schweren Entscheidungen gesprochen, die dem Konzern bevor stünden.

Laut einer Statistik von ComScore hält das Betriebssystem Windows Phone derzeit einen Marktanteil von 3,6 Prozent. Android führt die Liste mit 53,2 Prozent an, gefolgt von iOS mit 41,3 Prozent. (via Microsoft)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • TechnikDieBegeistert

    Sonst finde ich ja dass Nadella bisher einen guten Job macht, aber so kurz vor dem Release von Windows 10 eine solche Nachricht abzufeuern finde ich mehr als nur desaströs. Nach so einer Aussage bin ich natürlich „mehr als nur enthusiastisch“ auf Windows Phone umzusteigen.

    09. Jul 2015 | 11:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *