Apple produziert angeblich Musikvideos für Pharrell Williams, Drake und weitere Künstler

| 11:33 Uhr | 1 Kommentar

Knapp zwei Wochen ist Apple Music mittlerweile am Start. Neben dem reinen Musik-Streaming bietet Apple mit Beats 1 einen 24/7 Live-Radiosender an. Wir haben bereits des öfteren ins Programm hineingehört und waren größtenteils von der Musikauswahl überzeugt.

apple_music

Produziert Apple Musikvideos für Künstler?

Bei der Anzahl der angebotenen Musiktitel unterscheiden sich Apple Music, Spotify, Rdio, Napster und Co. nur minimal. Alle bieten über 30 Millionen Musiktitel an. Die Unterschiede liegen im Detail. Je mehr exklusive Inhalte ein Streaming-Anbieter für seine Hörer bereit hält, desto besser. Apple konnte zum Start von Apple Music bereits einige Songs exklusiv anbieten. So waren Inhalte von Pharrell Williams, Eminem, Drake und Dr. Dre exklusiv bei Apple Music zu hören. Auch mit Taylor Swift konnte sich Apple einigen. Das 1989-Album von Swift wird exklusiv bei Apple Music angeboten.

Pitchwork berichtet, dass Apple sich mit weiteren Initiativen verstärkt von der breiten Masse abheben möchte. So heißt es, dass Apple „original Inhalte“ kreiert und Musikvideos für Künstler produziert. Demnach sollen Drake´s Energy-Video, Pharrell´s Freedom-Video und Eminem´s Phenomenal-Video „in-house“ produziert worden sein.  Als nächsten wird M.I.A.´s „Matahdatah Scroll 01 Broader Than a Border“ exklusiv am 13. Juli bei Apple Music erscheinen.

Zudem heißt es, dass Apple mit Purity Ring, Diddy und James Bay an exklusiven Inhalten arbeitet. Pitchwork hat Larry Jackson, Apple Muisc Head of Content, auf die Angelegenheit angesprochen. Von diesem gab es jedoch die lediglich die Twitter-Nachricht „Oh ok.“. Diese Antwort dürfte eine Anspielund auf Spotify CEO Daniel Ek sein. Dieser hatte während der Apple Music Präsentation im vergangenen Monat auch nur ein kurzes „Oh ok.“ getwittert und den Tweet anschließend wieder gelöscht.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • zackwinter

    Interessante Richtung, die Apple da einschlagen will. Durch den Exklusiv- Dreh von Musikvideos und das „Unter Vertrag nehmen“ von Künstlern, könnte Apple tatsächlich Exklusive Inhalte für Apple Music schaffen. Weiterhin gibt es ja das Gerücht, dass Apple auch als Label tätig werden will, wodurch man Künstler abwerben könnte. Ob das dann aber förderlich für weitere Verhandlungen mit grossen Musiklabels ist, sei dahingestellt….

    12. Jul 2015 | 14:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *