Apple patentiert Peripheriegeräte mit Solarenergie

| 8:54 Uhr | 0 Kommentare

Bei Apple erstrecken sich die Bemühungen um alternative Energiequellen bis ins Detail: Der Konzern hat am Donnerstag ein Patent auf ein Konzept für Wireless-Mäuse und Trackpads erhalten, die über eigene Solarzellen funktionieren.

Solar-3

Das Patent heißt „Wireless-Geräte mit Berührungssensoren und Solarzellen“. Dabei liegen die Zellen unterhalb einer transparenten Oberfläche aus Bewegungssensoren. Das Prinzip folgt damit einem einfachen Schema: die Solarzellen werden auf der Oberfläche angebracht und darüber legt man noch eine Schicht aus durchsichtigen Touch-Sensoren. Die Solarzellen fangen das Umgebungslicht ein und versorgen das jeweilige Gerät mit Strom.

Solar-2

Diese Technologie ist aber nicht für die Energie-hungrigen iPhones vorgesehen, wahrscheinlich wäre die zuführbare Sonnenenergie auch viel zu gering, um einen spürbaren Beitrag zur Stromversorgung zu leisten. Stattdessen soll das Patent in Bluetooth-Zubehör wie Tastaturen, Mäuse und Trackpads integriert werden.

Solar-1

Nichtsdestotrotz soll die Energie offenbar reichen, um auch hier kleinere Sensoren, aber auch Prozessoren und andere Komponenten mit Strom zu versorgen, sodass sie keine Batterien mehr benötigen. So das Konzept, das sich prinzipiell durchaus revolutionär anhört. Wenn es tatsächlich gelingt, die Peripheriegeräte völlig auf Solarenergie umzustellen und Batterien der Vergangenheit angehören, dann hätte Apple eine überzeugende, weil enorm langlebige Lösung gefunden.

Zum Teil sollen die Solarzellen nicht als solche erkennbar sein, sondern sie eingefärbt werden. So kann Apple auf der Oberfläche der Geräte auch Elemente wie Logos platzieren. Die verwendeten Farbsubstanzen müssen dann natürlich das Licht durchlassen können.

Konkrete Pläne sind noch nicht bekannt

Über Pläne, das Patent in aktuelle Anwendungen einfließen zu lassen, ist bisher nichts bekannt. Die Patentschriften selbst äußern sich darüber prinzipiell nicht. Die Erfindung stammt aus dem Januar 2014 und wurde von Matthew E. Lang entworfen. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *