Xiaomi: „Jedes Smartphone sieht wie ein iPhone aus“

| 18:23 Uhr | 1 Kommentar

Es war ihm wohl einen Versuch wert: Hugo Barra, Vize-Präsident der Internationalen Sektion von Xiaomi, hat sich in einem Fernsehinterview gegen den Vorwurf gewehrt, dass Xiaomi Apples iPhone kopiert hat. Für ihn sehen alle Telefone gleich aus. Nur weil die Xiaomi-Geräte auch weiß sind, hätte der Hersteller noch lange nicht bei Apple abgeschaut.

barra_bloomberg

Der Brasilianer spielte im Gespräch mit dem Nachrichtensender Bloomberg den Vorwurf also herunter. Das ist natürlich naheliegend: Was bleibt ihm anderes auch übrig? Für den Computerexperten wiegt der Vorwurf also weniger schwer.

Mit der steigenden Nachfrage in Märkten wie China erlebte der chinesische Elektronik- und Smartphonehersteller in den letzten Jahren einen echten Boom. Dieser zog auch Hugo Barra an, der 38-Jährige hat für die Stelle des „Vice President of International“ bei Xiaomi seine Position bei Google 2013 hinter sich gelassen.

Aus seiner Sicht dreht sich der Vorwurf der Raubkopiererei seitens Xiaomi auf das Modell Mi 4, das bekannt dafür ist, dem iPhone 5 zum Verwechseln ähnlich zu sein. Sein Argument dagegen lautet lapidar einfach: Da ist Xiaomi aber nicht der einzige. Viele andere Smartphones ähneln ebenfalls dem iPhone. Barra gibt zuvor unumwunden zu: „Ja, es sieht aus wie das iPhone 5.“ Und weiter: „Letztendlich sieht jedes Smartphone wie ein iPhone aus.“

Barra wirft den Kritikern Engstirnigkeit vor

Dann lenkt der Computerexperte die Anklage auf einen anderen Pfad: Hinter der ganzen Attacke gegen Xiaomies Design-Kopiererei verberge sich doch nur eine derbe Voreingenommenheit gegen die Konkurrenz aus China. „Die Leute können einfach nicht glauben, dass chinesische Hersteller auch etwas leisten können, dass sie an die Spitze aufzusteigen imstande – und dann noch in der Lage sind, die Geräte noch zu einem vernünftigen Preis anzubieten.“

Damit grenzte er sich explizit nicht nur gegen Apple, sondern auch gegen Samsung ab, die beide wesentlich teurere Smartphones auf den Markt bringen. Recht hat er damit definitiv. Schon im vergangenen Jahr ließ Xiaomi laut einer Statistik von IDC die beiden Konkurrenten auf dem chinesischen Markt hinter sich und ist mittlerweile der wichtigste Smartphonehersteller im Land. In den USA müssten die Kunden aber weiterhin auf Xiaomis Markteinstieg warten, so Hugo Barra.

Für Googles mobiles Betriebssystem Android hatte er lobende Worte parat. Für den früheren Google-Mitarbeiter steht hinter Android eine der besten Entscheidungen, die bei dem Suchmaschinenkonzern jemals getroffen wurde.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • xyz2610

    letztendlich sieht dann auch jedes Auto wie ein BMW aus. das ist kein Argument

    20. Jul 2015 | 0:09 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *