Napster: 3 Millionen Kunden, 50 Prozent Wachstum in einem Jahr

| 15:49 Uhr | 0 Kommentare

Während Spotify auf 75 Millionen aktive Nutzer blickt, davon sind 20 Millionen zahlende Abonnenten, sprach Apple CEO Tim Cook davon, dass Millionen über Millionen Anwender Apple Music ausprobieren. Nun hat sich Napster (30 Tage kostenlos testen) zu den eigenen Kundenzahlen geäußert.

napster_3_millionen

Napster: 3 Millionen Kunden

Wie Rhapsody bekannt gegeben hat, streamen drei Millionen Musikfans ihr Lieblingsmusik über Rhapsody und Napster. Die vergangenen 12 Monate waren die schnellste Wachstumsperiode in der 13-jährigen Firmengeschichte. Letzten Sommer feierte der Musikstreaming-Dienst (Rhapsody in den USA und Napster in Europa und LATAM) die 2-Millionen-Nutzergrenze. Nun, weniger als ein Jahr später, wird der den Anstieg der Kundenbasis um 50 Prozent zelebriert. In Deutschland beträgt das Wachstum jährlich sogar rund 81 Prozent.

Zudem hält Rhapsody noch ein paar interessante Infos bereit

  • Das Wachstum wird weiter von mobilen Hörgewohnheiten und der Expansion in neue, aufstrebende Märkte befeuert. Am bedeutendsten sind folgende Entwicklungen:
  • Mobile ist (immer noch) König: Im Vergleich zum Vorjahr ist die mobile Nutzung um 60 Prozent gestiegen. Während in den USA und in Brasilien Android führend ist, genießen Musikfans in Deutschland ihre Lieblingsmusik vorwiegend auf mobilen iOS Endgeräten.
  • Neue Märkte überholen traditionelle Musikhochburgen: Kolumbien und Brasilien sind die am stärksten wachsenden Märkte, während Deutschland und Frankreich weiterhin über die größte Napster Nutzerbasis weltweit verfügen. Auch in Italien ist der Service sehr erfolgreich und begrüßt 100,000 neue Kunden.
  • Die Twittersphere ist hungrig auf Musik: Als erster Musikdienst hat Rhapsody im März vollständig lizensierte Musik mit Hilfe von Audio Cards auf Twitter gebracht. Sogar Künstler wie Wiz Khalifa, Mariah Carey und Fifth Harmony sind Fans der Rhapsody Audio Cards, da dies einen neuen Weg bereitet, Musik mit den Fans zu teilen. Wale hat sogar eine Rhapsody Audio Card für die Premiere eines neuen Songs genutzt.
  • Clevere Nutzer des Datenvolumens: Überwiegende Nutzung des Smartphones hat potenziell Einfluss auf das Datenvolumen. Um sicher zu gehen, dass die Napster Mitglieder sich nicht einschränken müssen, wurde der Offline-Knopf noch sichtbarer platziert. Daraus resultierend ist die Offline-Streaming-Rate in den letzten sechs Monaten um 40 Prozent in die Höhe geschossen. In Deutschland sind circa 58 Prozent der Plays offline.
  • Musik Inbox: Diesen Sommer hat Rhapsody einen wöchentlichen Musik Concierge gelauncht, der die Hörhistorie und Lieblingskünstler mit neuer Musik abgleicht. Bis dato wurden über eine Million personalisierte Empfehlungen direkt an Rhapsody Abonnenten verschickt.

Die Hörgewohnheiten der 3 Millionen Musikliebhaber weltweit zeigen interessante Trends:

  • Rap und Hip-Hop bleiben die Top Genres in den USA, während Pop in Deutschland, UK und Brasilien die Oberhand hat.
  • Weltweit wird mehr Rap und Hip-Hop gestreamt als jedes andere Genre. Electronic und Dance sind knapp dahinter mit dem zweitschnellsten Wachstum.
  • Drake, Eminem und Nicki Minaj sind die Top 3 Künstler in den USA. David Guetta ist einer der beliebtesten Künstler in Brasilien und Deutschland. Hierzulande rangiert Ed Sheeran auf Platz zwei, gefolgt von Cro.
  • Trotz der unterschiedlichen Hörgewohnheiten weltweit sind sich die Fans bei einem Künstler einig: Drake, der weltweit gleichermaßen weit vorne auf der Beliebtheitsskala ist.

Hier könnt ihr Napster 30 Tage lang kostenlos testen

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *