Intel Skylake: 20 Prozent schneller, 30 Prozent längere Akulaufzeit

| 10:43 Uhr | 1 Kommentar

Wenige Wochen bevor Intel im Rahmen der Gamescom in Köln einen Ausblick auf die nächste Chip-Generation „Skylake“ geben und weitere Details nennen wird, tauchen die ersten handfesten Informationen rund um das kommende Intel-Chip-Update auf. Die geleakten technischen Spezifikationen können sich in jedem Fall sehen lassen.

Intel Skype: schneller und stromsparend

Die Kollegen von FanlessTech (via Macrumors) haben ein paar Charts veröffentlicht, aus denen hervorgeht, in welchem Bereich Intel seine Chips verbessert. Unter anderem gibt es Infos zu den Prozessoren für Desktop-Rechner als auch für Notebooks.

skylake_leak1

Je nach Chip und betrachteter Serie steigt die Leistung der CPU um 10 bis 20 Prozent, bei der Grafik wird die Leistung sogar bis zu 41 Prozent verbessert. Gleichzeitig konnte Intel an der Leistungseffizienz arbeiten und die Prozessoren deutlich stromsparender gestalten. Die Akkulaufzeit kann bis zu 30 Prozent verbessert werden.

Im Vergleich zur Vorgängerversion bringt Skylake folgende Verbesserungen

  • Y-Serie (MacBook): bis zu 17 Prozent schnellere CPU, bis zu 41 Prozent schnellere Intel HD Graphics Grafikkarte, bis zu 1,4 Stunden längere Akku-Laufzeit
  • U-Serie (MacBook Air): bis zu 10 Prozent schnellere CPU, bis zu 34 Prozent schnellere Intel HD Graphics Grafikkarte, bis zu 1,4 Stunden längere Akku-Laufzeit
  • H-Serie (MacBook Pro): bis zu 11 Prozent schnellere CPU, bis zu 16 Prozent schnellere Intel HD Graphics Grafikkarte, bis zu 80 Prozent geringerer Stromverbrauch
  • S-Serie (iMac): Bis zu 11 Prozent schnellere CPU, bis zu 28 Prozent schnellere Intel HD Graphics Grafikkarte, 22 Prozent geringere TDP

Im März dieses Jahres aktualisierte Apple das MacBook Air und das 13 Zoll Retina MacBook Pro mit neuen Intel Broadwell Prozessoren. Im Mai folgte das neue 15 Zoll MacBook Pro mit Retina Display. Bei diesem Gerät verbaut Apple allerdings nach wie vor die „veralteten“ Haswell Prozessoren. Zum damaligen Zeitpunkt gab es noch keine passenden Quad-Core CPUs der Broadwell Reihe für die 15 Zoll Retina MacBooks.

skylake_leak2

Wenn man überlegt, dass Intel allerdings zwei Wochen später die entsprechenden CPUs für das 15 Zoll Retina MacBook Pro eingeführt hat, könnte man zu dem Schluss kommen, dass Apple bei diesem Gerät die Broadwell Prozessoren überspringt und direkt Skylake verbaut. Dies könnte Ende 2015 oder Anfang 2016 erfolgen. Der Leistungssprung von Haswell auf Skylake dürfte enorm sein.

Kategorie: Mac

Tags:

1 Kommentare

  • Jano

    Hoffe das ende 2015 die neuen Macbooks und co. mit den Proz released werden. Da lohnt sich dann auch ein Neukauf.

    26. Jul 2015 | 17:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *