41.000 gefälschte iPhones: Polizei verhaftet Fälscherbande und schließt Fabrik

| 18:15 Uhr | 0 Kommentare

Apple lässt in China einen Großteil seiner Produkte produzieren. So stammen zahlreiche iPhone-Geräte aus den Fabriken von Foxconn. Doch nicht nur das Original-iPhone wird in China gefertigt, auch gefälschte iPhones werden in China produziert. Nun haben die Behörden eine Fälscherbande mit insgesamt neun Mitgliedern verhaftet.

iphone 6

Polizei verhaftet iPhone-Fälscherbande

Wie Reuters berichtet, hat die Polizei in Peking eine Fabrik geschlossen, die über 41.000 gefälschte iPhones produziert hat. Diese hatten einen Gesamtwert von 120 Millionen Yuan oder umgerechnet 17,5 Millionen Euro. Die gefälschten Modelle waren unter anderem in den USA in Umlauf geraten.

Apple gehört zu den angesehensten und beliebtesten Unternehmen in China. In den letzten Jahren hat der iPhone-Hersteller verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Beliebtheit in China zu steigern und die iPhone-Verkäufe zu erhöhen.

Wie professionell das Ganze seitens der Fälscherbande ablief, zeigt die Tatsache, dass neun „Strippenzieher“ insgesamt mehrere hundert Angestellte beschäftigt haben. Diese sorgten an sechs Produktionslinien für die Fertigung der gefälschten iPhones und bereiteten den Versand vor.

Im Mai dieses Jahres wurden 1.400 Geräte beschlagnahmt und untersucht. US-Behörden wurden auf die Lieferung aufmerksam und verständigten die chinesischen Kollegen, so dass Maßnahmen ergriffen werden konnten

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *