Apple „Keine Pläne zum Mobilfunkprovider zu werden“

| 19:13 Uhr | 0 Kommentare

In der Vergangenheit gab es immer mal wieder Gerüchte, dass Apple als Mobilfunkanbieter fungieren möchte. Schon vor dem Start des Original iPhone im Jahr 2007 soll Steve Jobs über diese Option nachgedacht haben. Zuletzt haben wir am gestrigen Abend zu dem Thema berichtet. Es hieß, dass Apple in den USA und Europa entsprechende Gespräche führt, um als Provider aufzutreten.

apple_logo_kudamm_61px

Apple „Keine Mobilfunkprovider-Pläne“

Normalerweise meldet sich Apple nicht zu Gerüchten, die im Umlauf sind, zu Wort. Umso erstaunlicher finden wir es, dass sich der iPhone-Hersteller offiziell zum Thema geäußert hat. Gegenüber Reuters gab eine Apple Pressesprecherin folgendes zu Protokoll

„We have not discussed nor do we have any plans to launch an MVNO.“

Apple hat weder die Möglichkeit diskutiert noch gibt es irgendwelche Pläne als MVNO zu fungieren. MVNO bedeutet in diesem Fall „mobile virtual network Operator“. Dahinter verbirgt sich ein Anbieter, der Kapazitäten von den Mobilfunkanbietern kauft bzw. mietet und eigenständig als Provider auftritt.

Zunächst einmal glauben wir dem Statement von Apple, dass es derzeit keine Pläne in diese Richtung gibt. Wir wissen aber auch, dass man seine Entscheidungen jeden Tag neu überdenken kann. Das soll nicht heißen, dass uns Apple anlügt. Grundsätzlich ist es jedoch möglich, dass Apple in ein paar Jahren, wenn es dem Unternehmen sinnvoll erscheint, als Mobilfunkprovider auftritt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *