Tim Cook unterstützt Duschkopf-Start-Up „Nebia“

| 7:21 Uhr | 5 Kommentare

Der Duschkopf aus dem Hause Nebia ähnelt ein bisschen einer runden Straßenlaterne, die am Standfuß eines iMac hängt. Tim Cook muss sie zugesagt haben. Denn der Apple-Chef hat in das San Franciscoer Start-Up-Unternehmen investiert, wie die New York Times berichtet.

duschkopf

Es ist stark davon auszugehen, dass Tim Cook sich persönlich von der Effektivität der Innovation Nebias überzeugt hat. Die Firma entwickelt Wasser sparende Duschköpfe, die bis zu 70 Prozent weniger Ressourcen verbrauchen als Konkurrenzprodukte. Das gelingt dadurch, dass aus den Köpfen kleinere Tröpfchen Wasser herauskommen. Der Wasserstrom sieht aus wie Nebel. So entlehnt sich der Firmenname „Nebia“ wohl auch dem italienischen Wort für Nebel: la nebbia.

“Die Duschtechnologie von Nebia hat revolutionäres Potenzial“, verkündet Wendy Schmidt von der Schmidt Fundation. Apple wollte keinen Kommentar dazu abgeben. Aus Cupertino war einzig der Hinweis zu vernehmen, dass das Sponsoring eine Privatangelegenheit des Firmenchefs sei. Auch das Duschkopf-Start-Up verriet nicht, wie viel Geld Tim Cook investiert hatte.

Apple und Google testen die Duschköpfe schon

Die Entwicklung von Nebias Prototypen steckt bereits in der heißen Phase: Bei Apple, aber auch bei Google und in der Stanford University wurden schon Duschen zu Testzwecken installiert.

Die Grundidee der Nebia-Duschköpfe soll 2010 entstanden sein. Laut New York Times hätte der Erfinder Gomez Andonaegui zusammen mit seinem Vater nach zwei Jahren den ersten Prototypen fertig gehabt. Er hätte sich danach mit dem Toilettenhersteller Philip Winter und mit Gabriel Parisi-Amon zusammengetan und das Unternehmen Nebia gegründet.

Weitere Investoren gesucht

Geld fehlt der Firma mittlerweile nicht mehr zur Finanzierung. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurden bereits mehrere Hundert-Tausend Dollar gesammelt. Die Tatsache, dass Tim Cook das Projekt unterstützt und dies durch die Medien geht, hat die Kampagne enorm beflügelt. Wer Lust hat: Für 279 Dollar gibt es als Gegenleistung einen „Early Bird Special“ Nebia-Duschkopf, für knapp 800 Dollar das Familienpacket aus drei feschen Duschköpfen.

Kategorie: Apple

Tags:

5 Kommentare

  • Claude

    Tolle Sache! Aber!!!!
    So ein Duschkopf oder System wird wieder hunderte von Euro kosten! Das wird sich wieder nicht lohnen sich Sonettes zu kaufen, damit werden nur wieder die Inhaber reich und können sagen, Hey wir machen was für die Umwelt! Aber für die breite Masse wird es nicht erschwinglich oder einfach nicht rentabel sein! Das ist doch das gleiche wie mit LEDs. Teuer ohne Ende und bis man da die Kosten zu eine Energiesparlampe raus hat vergehen Jahre. So etwas muss günstig sein damit es wirklich etwas bringt.

    12. Aug 2015 | 12:01 Uhr | Kommentieren
    • 50Hertz

      Also, bevor man hier mit falschen Fakten um sich wirft, mach dich erstmal schlau im Internet. LED Lampen holen bereits nach weniger als 12 Monaten ihre Kosten heraus und sind danach die Energie- und Kostensparer schlechthin durch ihre lange Lebensdauer. Also aber hier nicht rum, dass alles günstig sein muss. So ein Duschkopf in Amerika, wo in vielen teile ein akuter Wassermangel herrscht, ist sicherlich mit seinen 70 Prozent Wasserersparnis eine gute Sache

      12. Aug 2015 | 12:49 Uhr | Kommentieren
  • Claude

    Bitte was? Im Vergleich zu einer Normalen 60 Watt Birne oder einem Hallogenstab mag das ja stimmen. Aber wer hat das denn noch? Lerne lesen. Ich rede hier im Vergleich zu einer Energiesparlampe. Und ja klar zeig mir eine LED die schon 6-7 Jahre auf den Buckel hat. Und du bist bestimmt auch so einer der glaubt was auf der Verpackung steht oder? Ist ja nicht so das Elektronische Geräte nicht mehr so gebaut werden das sie keine 10 Jahre mehr halten. Und wenn du glaubst das dein aktueller TV 5 Jahre halten wird, dann weiß ich auch nicht mehr. Man man immer diese Kleingeister die Werbung für wahre Münze nehmen. Haha

    12. Aug 2015 | 14:53 Uhr | Kommentieren
    • Chriss

      Ich finde nicht das DU die Kosten für den Duschkopf unbedingt schnellstmöglich heraus bekommen musst. Wenn DU etwas für die Umwelt tun möchtest, dann könntest DU dir so einen Duschkopf kaufen. Du würdest dann damit den Wasserverbrauch, bezogen auf deine Umwelt einschränken. Da hast Du, Deine Nachfahren und vielleicht so manch anderer was von. Die Firmeninhaber verdienen dann damit Geld und können sagen: Hey wir machen was für die Umwelt!
      Ganz genau… weil diese Firmeninhaber haben das auf dem Markt gebracht. Und sonst hat das gerade keiner auf den Markt gebracht.
      Win win

      13. Aug 2015 | 14:12 Uhr | Kommentieren
  • Betzi

    Also mein aktueller Fernseher läuft nun schon im siebten Jahr. Vielleicht nicht immer billig kaufen …

    13. Aug 2015 | 0:38 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *