iPad Pro: Force Touch per Stylus, Massenproduktion ab September

| 16:46 Uhr | 2 Kommentare

Das iPad Pro rückt näher. Auch wenn Apple dieses Gerät bisher mit keiner Silbe erwähnt hat, gehen wir fest davon aus, dass Apple ein größeres 12,9 Zoll iPad Pro entwickelt. Fraglich ist nur, wann der Hersteller das Gerät offiziell ankündigt. In den letzten Wochen intensivieren sich die Gerüchte, so dass wir von der Vorstellung des iPad Pro noch in diesem Jahr ausgehen. Am heutigen Tag tauchen erneut Informationen zum sogenannten iPad Pro auf.

ipad_air2_test3

iPad Pro: Massenproduktion ab September

Am heutigen Tag ist es der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo, der sich zum iPad Pro zu Wort meldet. Kuo hat in den letzten Jahren bereits mehrfach seine sehr guten Apple-Kontakte nachgewiesen. Wenn sich der Analyst zu Wort meldet, sollte man genau zuhören.

In einer Investoreneinschätzung spricht Kuo davon, dass Apple das iPad Pro noch in diesem Jahr auf den Markt bringen wird. Die Massenproduktion soll im September starten. Somit dürfte das Gerät rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in den Verkaufsregalen stehen.

Force Touch per Stylue-Eingabestift

Kuo spricht davon, dass Apple zum iPad Pro optional einen Bluetooth Eingabestift anbieten wird. Dieser wurde in der Vergangenheit schon mehrfach erwähnt. 1 Millionen Eingabestifte plant Apple für dieses Jahr ein. Gleichzeitig rechnet Apple mit bis zu 5,5 Millionen verkaufter iPad Pro. Cheng Uei soll der Zulieferer für den Stylus sein.

Weiter heißt es, dass der Eingabestift eine Force Touch Eingabe ermöglicht. Der Stift soll die Produktivität erhöhen und deutlich präzisere Eingaben ermöglichen, als es die eigenen Finger können. Einen Preis zum Eingabestift nannte er nicht.

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple dem iPad Pro einen A9X-Chip, 2GB Ram, NFC und USB-C spendiert. Eine Vorstellung im Oktober mit einem zeitnahen Marktstart halten wir für denkbar.

Kategorie: iPad

Tags:

2 Kommentare

  • silversnake

    Dieses iPad wird die Universität erobern.
    Auch wenn es bereits einige Stift gibt, schaue ich heute manchmal neidisch auf das Samsung Galaxy Tab mit seinem Stylus. Der Vorteil liegt in der Induktionstechnologie.
    Aber mit Force Touch wird sich das hoffentlich ändern und auch Apple betritt den Markt der digitalen Handschrift.
    Ich freue mich schon auf den Stift, auch wenn ich dabei bleibe, dass er in der alltäglichen Konsumenten-Nutzung nicht brauchbar sein wird. Deswegen finde ich es auch gut den Stift optional anzubieten.

    19. Aug 2015 | 18:27 Uhr | Kommentieren
  • Krusty

    Für die anvisierte Zielgruppe der Profi-Nutzer (sprich Firmenkunden) dürfte das Weihnachtsgeschäft ziemlich egal sein.

    19. Aug 2015 | 19:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *