Apple Store Umbau: Preis-Apps ersetzen iPad Smart Signs

| 21:19 Uhr | 2 Kommentare

Apple strukturiert seine weltweiten Retail Stores um. Dies beinhaltet unter anderem, dass die iPods von den Verkaufstischen verschwinden und zukünftig ihrem Platz im Zubehörregal finden. Zwar werden die iPods deutlich weniger prominent platziert, dafür können sie Kunden jedoch direkt aus dem Regal nehmen. Zuvor musste ein Mitarbeiter das Gerät aus dem Lager holen.

apple_store_preis_app5

Preis-App ersetzen iPad Smart Signs

Ein weiterer Punkt, der im Rahmen der Umbaumaßnahmen bekannt wurde, ist der, dass die iPad Smart Sign, die Apple als Preisschilder und Informationslieferant neben den Macs, iPads und iPhones platziert hat, von den Tischen verschwinden. Dies kündigte sich bereits an und wird ab sofort seitens Apple umgesetzt.

Mike Cronin hat die Veränderungen bereits vor die Linse bekommen und zeigt diese in seinem Twitter-Kanal. Wie erwartet, deinstalliert Apple iPad Smart Signs und nutzt stattdessen Preis-Apps auf den Geräten. Sowohl auf den Macs, als auch auf den iOS-Geräten findet ihr die „Pricing-App“. Diese bietet euch nicht nur Preisinformationen, sondern unterrichtet euch auch über Konfigurationsmöglichkeiten und technische Daten des Gerätes. Auch ein Vergleich verschiedener Modelle ist möglich.

Möchte sich ein potentieller Kunde nun über ein ausgestellten Apple Produkt informieren, muss er nicht mehr den Umweg über das iPad Smart Sign nehmen. Stattdessen kann er direkt mit dem Gerät „interagieren“ die Preis-App aufrufen und die Bedienung des Gerätes ausprobieren.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • StefanE

    Zwar eine gute Idee vom Marketing – man bekommt direkt einen Eindruck vom Gerät. Jedoch finde ich das ganze für jemanden der Neu ist (also gänzlich unvertraut mit Smartphones u.ä. und davon nichts weiß) vollkommen nutzlos. Früher konnte man einfach erkennen, dass die Infos daneben am iPad Smart Sign sind. Jetzt muss man wissen, dass diese in der einen App enthalten sind?

    27. Aug 2015 | 8:05 Uhr | Kommentieren
    • Flo

      Kann mich deinem Kommentar vollkommen anschließen. Was ich mich auch gefragt habe, was macht man wenn irgendein Kunde diese „Preis-APP“ schließt? Dann müsste der jeweilige Specialist ja andauernd zu den Geräten und prüfen, ob diese noch geöffnet ist. Übersichtlich finde ich das Ganze auch nicht gerade.

      27. Aug 2015 | 8:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *