Smartphone-Ladezeiten im Vergleich

| 14:11 Uhr | 6 Kommentare

Smartphone-Batterien bewertet man normalerweise fast nur nach ihrer reinen Laufzeit. TomsGuide hat einen zweiten Maßstab angelegt und die Ladezeiten verschiedener Modelle verglichen. Dabei ging ein klarer Sieger hervor: Das Samsung Galaxy S6, das nach einer Stunde und 22 Minuten voll aufgeladen war.

100-percent-web.png

Auf dem zweiten Platz rangiert das G4 von LG mit 1:36, auf dem dritten das Motorola Droid Turbo mit 1:47. Schlusslicht ist Apples iPhone 6 mit zwei Stunden und 35 Minuten Ladezeit.

Schnell wieder einsatzbereit: Das Asus Zenforce 2

Bemerkenswert an dem Test waren die unterschiedlichen Verläufe der Ladestände. Das Asus Zenforce 2 erreichte bereits nach den ersten fünf Minuten 17 Prozent seiner Maximalladung. Zu dieser Zeit lag der Sieger Galaxy S6 bei lediglich elf Prozent, Apples iPhone 6 bei sechs Prozent.

For-Social-Short.Still001

Nach insgesamt 15 Minuten lag das Asus Zenforce 2 noch immer vorn, das Galaxy holte auf Platz zwei auf. Weitere 15 Minuten später lieferten sich beide ein Kopf-an-Kopf-Rennen, erst danach zog Samsung auf und davon. Asus hingegen rutschte bis zum Ende auf Platz fünf ab.

Fazit

Das Fazit ist damit klar: Wer auf schnelle Ladezeiten Wert legt, ist mit einem Galaxy S6 gut beraten, wer es noch eiliger hat und mit einem nur teilweise aufgeladenen Akku auskommt, ist mit dem Zenforce 2 gut beraten.

Der Test repräsentiert allerdings die unterschiedlichen Kapazitäten der Smartphone-Batterien genauso wenig wie die tatsächliche Laufzeit bei gleicher Leistung. Hier wären noch komplementäre Untersuchungen nötig, um ein abschließendes Urteil zu fällen.

6 Kommentare

  • March

    Schnelle Ladezeiten geht normalerweise auf den Akku. Mit schnellladern macht man normalerweise schnell seinen Akku kaputt.
    Ausserdem wir ein leerer Akku schneller aufgeladen wie ein voller.

    Und da die Handy auch noch unterschiedliche Akkukapazitäten haben ein ziemlich Sinnbefreiter Test oder? Ein Test zwischen Äpfel und Birnen welche frucht schmckt besser.

    26. Aug 2015 | 14:36 Uhr | Kommentieren
  • ManuStar136

    Naja, man muss schon zugegeben das das iPhone 6 sehr lange zum Laden braucht, wenn man bedenkt das es nur 1800 mAh hat.
    Würde mir sowas wie Quick Cahrging auch für das 6S wünschen.
    Schon praktisch, wenn das Handy in 30 min schon ca. 50% geladen hat.
    Da hat das Galaxy S6 schon echt einen Vorteil …

    26. Aug 2015 | 20:02 Uhr | Kommentieren
    • Justus

      Das iPhone hat bereits eine Schnelladefunktion, man brauch nur einen Adapter der 2,4A liefert, statt dem normalen Apple Ladestecker mit 1A.

      26. Aug 2015 | 20:20 Uhr | Kommentieren
    • Maik

      Einfach das Ladegerät vom Ipad nehmen. Geht dann ziemlich flott… 🙂

      26. Aug 2015 | 22:37 Uhr | Kommentieren
  • resomax

    March hat recht + die Langzeitauswirkung wäre mal interessant, was bringt eine Schnellladeoption, wenn der Akku nach einem Jahr viel weniger Ladekapazität aufweist. Und Apple-Akkus gehören nun mal zur den Besseren…

    26. Aug 2015 | 20:34 Uhr | Kommentieren
  • elbdocks

    In den Test wurde viel dazu geschrieben, wie die Geräte gleichartig entladen wurden, um gleiche Bedingungen zu schaffen. Darüber welche Ladegeräte eingesetzt wurden, habe ich jedoch nichts gefunden. Interessant wäre aber zu wissen, wie viel der der schnellen Ladezeit auf ein leistungsfähigeres Ladegerät zurückzuführen ist. Leistungsfähigeres Ladegerät heißt aber immer auch größeres Ladegerät. Wie oben schon bemerkt, erreicht man mit dem leistungsfähigeren Ladegerät des ipad die Ladezeiten der anderen Phones ohne Probleme. Also wahrscheinlich viel Lärm um nichts.

    27. Aug 2015 | 0:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *