Eve 1.0.4: Elgato spendiert HomeKit-App ein Update

| 22:22 Uhr | 3 Kommentare

Elgato Eve gehört zu den ersten HomeKit-Produkten, die überhaupt am Markt erhältlich sind. Erat vor wenigen Tagen haben wir unsere ersten Eindrücke zu HomeKit in einem ersten Test dokumentiert. Elgato Eve und HomeKit machen in jedem Fall Spaß, es gibt allerdings noch Verbesserungsbedarf.

elgato_eve_app_test

Elgato: Eve 1.0.4 ist da

Elgato hat seiner iOS-App ein Update spendiert. Dieses kann ab sofort in Programmversion 1.0.4 aus dem App Store geladen werden. Vier Verbesserungen listet der Hersteller. In den Release-Notes heißt es

  • Hola, Ciao, 您好 & はじめまして: Eve spricht nun auch Spanisch, Italienisch, vereinfachtes Chinesisch und Japanisch
  • Eve Door & Window: Verbesserte Performance des Offen/Geschlossen-Zeitdiagramms
  • Eve Room & Eve Weather: Verbesserung der Temperatur-Messerkennung
  • Allgemeine Verbesserungen

Elgato Eve 1.0.4 ist 12,7MB groß, verlangt nach 8.3 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor. Derzeit liegen Eve Room, Eve Weather, Eve Door & Windows und Eve Energy vor. Diese sind bei Amazon verfügbar.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Mareike

    Denke, HomeKit ist ziemlich interessant. Habe mir Eve Energy geholt. Mit weiteren Anschaffungen warte ich erstmal.

    08. Sep 2015 | 8:48 Uhr | Kommentieren
  • Paranoia

    Benötigt nach wie vor die Aktivierung des iCloud Schlüsselbundes. So lange ich für HomeKit alle meine Passwörter ins Internet hochladen muss, kommt es für mich nicht in Frage.

    08. Sep 2015 | 10:48 Uhr | Kommentieren
  • Lugens

    Ich finde das Konzept äußerst spannend und würde gern Geld dafür ausgeben, wenn es denn problemlos funktionieren und ein paar mehr Funktionen bieten würde.
    Im Netz gibt es ja reichlich Rezensionen und immer wieder liest man, dass die Verbindung äußerst labil ist, Infos nicht von unterwegs, sondern nur daheim, gecheckt werden können.
    Ausserdem wäre es wünschenswert, wenn die App mehr bieten würde, z.b. ein Alarm wenn die Raumtemperatur einen Referenzwert über-/unterschreitet oder die Luftqualität schlecht ist.

    Alles in allem also keine großen Dinge, die sich doch ohne viel Aufwand programmieren lassen sollten?

    09. Sep 2015 | 12:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *