iPad Pro: „Hammer“-Display, ab 64GB, LTE-Option und neue Bluetooth-Tastatur

| 21:33 Uhr | 11 Kommentare

Wir wissen nicht, wie es euch geht, wir haben allerdings so richtig Bock auf das mutmaßliche iPad Pro. Das 12,9 Zoll iPad Pro geistert seit Monaten durch die Gerüchteküche und aktuell ist die Gerüchtelage so intensiv, dass wir mit einer zeitnahen Vorstellung rechnen. Auch wenn Apple das Gerät eventuell noch nicht am 09. September vorstellen wird, wird das Gerät spätestens im Oktober der Öffentlichtkeit präsentiert.

ipad_air2_test9

iPad Pro: ab 64GB, LTE-Version, „Hammer“-Display

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Apple bereits am Mittwoch das iPad Pro vorstellen wird. Nicht nur das iPhone 6S, iPhone 6S Plus, AppleTV 4 und neue Apple Watch Armbänder könnte an dem Abend präsentiert werden, auch das iPad Pro rückt näher. Mark Gurman hat seine guten Kontakte in Richtung Apple spielen lassen und präsentiert zu fortgeschrittener Stunde die jüngsten Gerüchte.

Es heißt, dass Apple am Mittwoch das iPad Pro sowie das iPad mini 4 vorstellen wird. Auch wenn sich das iPad Pro etwas verzögert, soll es noch dieses Jahr im Handel erscheinen. Das Produktion soll etwas hinterher hinken, an der Vorbestellphase ab Ende Oktober will Apple jedoch festhalten. Ab November sollen die Geräte in den Verkaufsregalen stehen.

Dem Bericht zufolge wird das Einsteigermodell über 64GB Speicher verfügen. Darüberhinaus wird der Hersteller ein 128GB anbieten. Auf dem Gerät wird iOS 9.1 und somit das erste große iOS 9 Update laufen. Auch wenn es das iPhone 6S in Roségold geben wird, soll das iPad Pro „nur“ in silber, gold und spacegrau verfügbar sein.

Genau wie das iPad Air und iPad mini soll auch das iPad Pro in einer LTE-Version im Handel erscheinen. Das High-End-Modell des iPad Pro soll preislich auf dem Niveau der Einsteiger-MacBooks liegen. Optional soll es nicht nur einen Force Touch Stylus sondern auch eine neue Bluetooth-Tastatur geben. Das Display soll der „Hammer“ sein. Um dem „Pro“ gerecht zu werden sollen zwei iPad-Apps in voller Auflösung nebeneinander dargestellt werden können. Der verbaute A9X Chip soll im Vergleich zum A8X eine deutliche Leistungssteigerung bieten.

Das iPad Pro wird nicht als Bundle mit dem Stylus oder dem neuen Keyboard erhältlich sein. Das Zubehör soll separat verkauft werden. Darüberhinaus soll es für das iPad Pro ein Smart Cover sowie ein Smart Case geben. Wir berichten am Mittwoch per Live-Ticker von der Apple Keynote.

Kategorie: iPad

Tags:

11 Kommentare

  • Ch4miX

    Apple hat denn Reiz verloren ich weis nicht obs da nur mir so geht aber seit dem Apple plötzlich auf Masse anstatt Exklusivität setzt ist alles irgendwie ausgelutscht. Ich möchte wieder Geräte die Zeiten prägen und nicht 5 verschiedene ipads iPhones oder sonst was. Apple sollte sich darauf konzentrieren wieder ein erstklassiges Gerät zu bringen und nicht nur ein bisschen weiterzuentwickeln oder eine neue Größe anzubieten. Auch dieses im Vorfeld schon alles wissen nimmt doch denn Reiz sich auf die Keynote zu freuen weil man schon weis was kommt. Ist in denn letzten Jahren echt schlimm geworden …

    07. Sep 2015 | 21:50 Uhr | Kommentieren
    • Mareike

      Sehe ich anders. Lieber Apple als jeder andere Hersteller.

      07. Sep 2015 | 21:55 Uhr | Kommentieren
  • Berb

    Es juckt in den Fingern…. Und wie!

    07. Sep 2015 | 21:56 Uhr | Kommentieren
  • Nessaiy

    Wenn es mit OS X läuft wird’s geholt, wenn nicht, dann sehe ich es als unnütz an.

    07. Sep 2015 | 21:56 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Kommt natürlich mit iOS. OS X unterstützt keine Touch-Bedienung; außerdem kommen mit iOS 9 ja neue Multitasking-Features (Splitscreen, Bild-im-Bild), die wie geschaffen für das größere iPad Pro Display sind.

      07. Sep 2015 | 22:22 Uhr | Kommentieren
  • Jeffrey

    @Ch4miX, ich finde die ganzen Softwarelösungen/Spielereien fast interessanter als die Hardware. Sachen wie Handoff etc.

    Kann mir immer noch nicht vorstellen das sie alles in einer Keynote abfrühstücken wollen. Es waren sonst immer zwei getrennte Keynotes.
    Würde also nur Sinn machen, wenn das ganze Zeug irgendeine Funktion vorführen soll, die zusammen „brillant“ ist. (HomeKit?)
    Aber trotzdem ist dann die Zeit echt knapp, wenn man über neues iPhone, iPad und den großen Sprung beim Apple TV sprechen will. ( plus iOS und OS X ?)

    07. Sep 2015 | 22:14 Uhr | Kommentieren
  • Argonox

    Ohne OS-X wird das Teil nur zu nem großen ZeichenIpad.

    Für mich persönlich… Ohne OS-X Nutzlos! Ich möchte vernünftig arbeiten können und parallel ein angenehmes Gerät zum Lesen und Surfen haben.

    Im Bereich produktives Arbeiten ist Ipad/IOS einfach SCHWACH… Ich muss immer wieder mein Macbook aus der Tasche holen.

    08. Sep 2015 | 11:25 Uhr | Kommentieren
  • Tim

    Sehe ich auch so, das neue OSX hat doch jetzt den Anschluss zu Win 10 gefunden, so das per Touch man damit ganz ordentlich Arbeiten könnte, ansonsten ist der Preis, welcher dem kleinsten MacBook entspricht, leider viel zu hoch und auch wenn es sich viele Leute kaufen (weil Apple) wird es vom Erfolg her die Lachnummer gegen Microsofts Surface Pro 4, oder Lenovos IFA Neuheit.

    Apple wird langweilig und das iPad Pro ist ein halbherziger versuch etwas zu retten, was sie mit iOS aber niemals retten können.

    08. Sep 2015 | 12:18 Uhr | Kommentieren
    • Mareike

      Noch nicht einmal vorgestellt und jeder weiß es wieder besser… Ich kann dieses negative echt nicht mehr lesen. Jeder will es besser wissen und und jede hat ach so tolle Ideen, was Apple alles machen soll. Ich finde den Weg, den Apple beschreitet richtig.

      08. Sep 2015 | 12:34 Uhr | Kommentieren
    • DG

      Microoft Surface Pro hat einen großen Erfolg? Lern erst einmal die Fakten bevor du hier irgendwelche „Erfindungen“ auspackst! Tatsache ist, dass Microsoft mit der ganzen Surface Serie noch nicht einen müden Cent gewinn eingefahren hat! ist einfach so, wenn mans nicht glaubt frag Microsoft oder guck dir die zahlen an.. Liegt aber auch einfach daran das die Teile grotten schlecht sind (kenne keinen der etwas anderes behauptet) und dazu kommt das die neue Version 4 extrem überteuert ist für das was man bekommt.

      08. Sep 2015 | 16:37 Uhr | Kommentieren
  • Tim

    @Mareike

    Das ist ja schön und gut, aber wenn Apple jetzt auf Business machen will, dann wird das iPad Pro wie es hier vorgestellt wird, dem nicht entsprechen.

    08. Sep 2015 | 12:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *