HopStop wird dicht gemacht

| 7:55 Uhr | 0 Kommentare

Apple hatte den Navigationsanbieter HopStop im Jahr 2013 erworben. Nach der Übertragung seiner wichtigsten Errungenschaften auf Apples eigene Dienste soll der Anbieter ab Oktober schließen. Dies gab HopStop auf seiner Website bekannt.

hopstop

HopStop bietet ein Navigationssystem für den öffentlichen Nahverkehr mit Social-Network-Funktionen für sieben verschiedene Länder an und beruht auf Daten aus 700 Agenturen. Nun steht die Einführung von iOS 9 kurz bevor – mit einem überarbeiteten Navigationsangebot inklusive.

Der Dienst HopStop wird aus Sicht Apples damit wohl überflüssig, der Anbieter will ihn in einigen Wochen abschalten. Neben der reinen Ankündigung für die Schließung von HopStop sind auf dessen Internetpräsenz keine Einzelheiten genannt.

Apple macht Google Maps Konkurrenz

HopStop will no longer be available starting October 2015„, ist in roten Lettern ganz oben auf der Website von HopStop zu lesen. In über 300 Städten werden die Informationen des Navi-Angebots genutzt.

Apple hatte das 2005 gegründete HopStop vor zwei Jahren für den Preis von einer Milliarde Dollar aufgekauft, so wird allgemein geschätzt. Diese Akquise war eine Konsequenz aus Apples phänomenalem Kartendesaster mit Apple Maps aus dem Vorjahr. Nach der Übernahme gab der Dienst für alle Apple-Kunden ein Update heraus, gleichzeitig wurde damals die Unterstützung für die Windows-Phone-Version eingestellt.

Die Ankündigung eines neuen Navi-Systems mit iOS 9 ist einerseits eine erfreuliche Nachricht an die Nutzer, es stellt gleichzeitig aber auch eine Kampfansage Apples an den führenden Kartenanbieter Google dar. Beide Konzerne ringen um die beste Routenplanung.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *