Live Photos beim iPhone 6S: Kombination aus JPG und MOV

| 10:07 Uhr | 0 Kommentare

Seit gestern stehen die ersten iPhone 6S Reviews bereit. Ausgewählte Medien hatten bereits Zeit, sich knapp zwei Wochen mit den neuen iPhone-Modellen zu beschäftigen. Größtenteils fiel das Fazit positiv aus und Funktionen wie 3D Touch, das neue Kamerasystem und die Leistungssteigerung wurden gelobt.

Live Photos beim iPhone 6S

Unter anderem wurde die „Live Photos“ Funktion der neuen iPhone-Geräte als „bestes neue Funktion“ betitelt. Die Reviewer haben sich die sogenannten Live Photos näher angeguckt und erklären was sich dahinter technisch verbirgt.

live_photos_frames

Vereinfach ausgedrückt, handelt es sich bei Live Photos um ein Foto, bei dem 1,5 Sekunden vor und 1,5 Sekunden nach dem Foto Videomaterial inklusive Audio aufgenommen wird. Die Bewegung wird dann abgespielt, wenn ein Anwender auf das Live Foto klickt.

Bei der Vorstellung der Live Photo Funktion hat Apple direkt betont, dass es sich nicht um ein Video handelt. Vielmehr ist es eine Kombination aus einem 12MP JPG und einer MOV-Datei. Matthew Panzarino von TechCrunch berichtet, dass es sich bei Live Photo um ein JPG handelt, das mit einer MOV Datei kombiniert wird, die 45 Frames Videomaterial beinhaltet. Dabei werden ca. 15 Frames pro Sekunde abgespielt, so dass insgesamt 3 Sekunden Videomaterial enthalten sind. Live Photos benötigen in etwa doppelt so viel Speicherplatz wie normale Fotos.

In my experience, Live Photos work best when capturing ambience, not action. Because the frame rate is relatively low, moving the camera a ton while you shoot them or having a subject move will display a bit of jitter. If, however, you’re shooting a still image with some moving elements, the effect is extraordinary.

Panzarino empfiehlt Live Photos für Landschaften und nicht für Motive mit starker Bewegung zu nutzen, da sonst die Qualität der Live Photos leidet.

Laut Brian X. Chen von der New York Times muss man Live Photos erlernen. Bewegt man die Kamera direkt nach dem eigentlichen Foto zu stark, ruiniert dies die Bildqualität. Das will Apple mit einem kommenden Software-Update verbessern. Eine Möglichkeit, Audio von den Live Photos zu entfernen, besteht nicht. Joanna Stern von WSJ bezeichnet Live-Photos als die beste neue Funktion überhaupt.

live_photos_groesse

Live Photos können in ihrer eigentlichen Form nur auf iOS-Geräten mit iOS 9, der Apple Watch mit watchOS 2 und Macs mit OS X El Capitan betrachtet werden. Schickt man ein Live Photo per Mail oder direkt an nicht unterstützte Geräte, so wird der Teil mit der MOV-Datei entfernt und das Live Photo als normales JPG-Foto verschickt.

Bei einem Beispiel Live Foto war der JGP Anteil 2,5MB groß, der MOV-Teil belegte 1,7MB. Die MOV-Auflösung betrug 960×720 Pixel bei 12FPS. (via Macrumors)

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *