Tim Cook trifft in Kürze Chinas Staatschef Xi Jinping

| 10:11 Uhr | 0 Kommentare

Auf seiner ersten Reise als chinesischer Staatschef in die USA trifft sich Xi Linping am Mittwoch mit einer Wirtschaftsdelegation. Unter den 15 zugelassenen US-Unternehmen ist auch Apple, vertreten durch Tim Cook.

cook

Das Treffen wird vom Paulson Institute in Seattle veranstaltet. Der US-amerikanischen Wirtschaftsdelegation gehören neben Apple auch noch Amazon-Chef Jeff Bezos, Bob Iger von Disney und Satya Nadella von Microsoft an. Den Leitern von 15 US-Unternehmen stehen 15 chinesische Konzernchefs gegenüber, darunter die von Alibaba, Baidu und Tencent.

Erwartet wird auch, dass der chinesische Staatschef eine Rede hält. Eventuell wird er auf die anhaltenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten Chinas und der Weltwirtschaft eingehen.

Konkurrenz der Supermächte

Brisant ist gegenwärtig die Frage der elektronischen Fernaufklärung. China gilt als wichtiger Herausforderer der cybertechnisch hoch gerüsteten Vereinigten Staaten. Die USA haben China in der Vergangenheit wiederholt Angriffe auf IT-Infrastrukturen vorgeworfen. China hat diese Anschuldigungen mit der gleichen Routine zurückgewiesen.

Häufig geht es beim gegenseitigen Spionieren um militärische Geheimnisse, wahrscheinlich genauso oft werden wirtschaftliche Datensätze anvisiert. Insofern dürften sind wohl alle größeren US-Unternehmen von chinesischen Hackern bedroht fühlen.

Eine weitere Bedrohnung kommt direkt von der Regierung, wenn etwa von Facebook die Herausgabe von Nutzerdaten chinesischer Staatsbürger verlangt wird, um sie der Zensur oder der Strafverfolgung auszusetzen. Wir kennen diese Diskussion gut auch aus deutscher Sicht. Bislang hat die US-Verfassung solche Ambitionen größtenteils unterbinden können.

Apple im Zwiespalt

Doch die Interessen eines Unternehmens wie Apple sind in dieser Hinsicht immer zweigeteilt: Einerseits wollen sie ihre Kunden nicht brüskieren, andererseits gilt es, maximale Gewinne zu erwirtschaften. Dafür sind Kompromisse notwendig.

Der chinesische Markt gewinnt erklärtermaßen zunehmend an Bedeutung für Cupertino. Insofern könnte sich der Konzern auf chinesische Forderungen zubewegen. Wir blicken gespannt auf die Ergebnisse des Treffens, auch wenn für gewöhnlich nicht allzu viele Details preisgegeben werden. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *