Apple patentiert optische Datenübertragung für Geräte wie die Apple Watch

| 7:34 Uhr | 1 Kommentar

Ein neues Patent, das Apple am Donnerstag erhalten hat, zeigt einen Docking-Mechanismus, bei dem zwei Geräte über Lichtsignale Verbindung aufnehmen können.

optische datenübertragung patent

Die Erfindung trägt die Bezeichnung „Optical Data Transfer Utilizing Lens Isolation“. Dahinter verbirgt sich ein System der drahtlosen Datenübertragung zwischen zwei neben einander liegenden Geräten. Besonders für die Wearables sei es besser, so heißt es in dem Patent ausdrücklich, auf drahtlose Wege zu setzen, da alle Kabelverbindungen anfällig für Rost oder Beeinträchtigung durch andere Substanzen sind, welche sich durch die tägliche Benutzung ablagern können.

Das Patent wurde im März 2014 angemeldet. Ein naheliegendes Einsatzfeld wäre wohl die zukünftige Apple Watch. Das bisherige Modell der Smartwatch kann Daten lediglich über Bluetooth oder Funk übertragen. Es ist denkbar, dass Apple hier mehr Alternativen ins Spiel bringen möchte.

Die zur Umsetzung der Erfindung nötige Hardware gibt es bisher noch in keinem Gerät. Apple forscht zwar parallel im Bereich der Augmented Reality, die laut der vorliegenden Patente ebenfalls über Lichtsignale und optische Sensoren funktioniert – eine solche Technologie könnte auch dem neuen Patent zugute kommen. Aber eine entsprechende Hardware ist noch nicht zur Marktreife gelangt. (via)

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Das klingt doch, als möchte man dem Induktions-Ladegerät in Kombination mit dem optischen Herzfrequenz-Sensor den Datenaustausch per Lichtsignalen beibringen!

    25. Sep 2015 | 16:25 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *