iOS 9 „App Slicing“ verzögert sich

| 14:22 Uhr | 7 Kommentare

Mit iOS 9 führt Apple verschiedene Technologien ein, um den Speicherbedarf auf den Geräten zu optimieren. Zum einen ist das eigentliche iOS 9 Update deutlich geringer als es im vergangenen Jahr bei iOS 8 der Fall war und zudem gibt es unter anderem mit „App Slicing“ bzw. „App Thinning“ eine Funktion, die Apps deutlich kleiner werden lässt. Aufgrund eines Problems mit iCloud-Backups verzögert sich App Slicing jedoch.

ios9_siri_proactive

App Slicing verzögert sich

Derzeit ist es so, dass ein iOS-Gerät die vollständige Universal-App-Variante einer bestimmten App herunterlädt. Somit sind alle Daten fürs iPhone, das iPad und den iPod touch vorhanden. Dies macht allerdings wenig Sinn, wenn die App z.B. auf dem iPhone installiert wird. Warum sollten auch Daten fürs iPad auf dem iPhone schlummern? Dies nimmt nur Speicherplatz in Anspruch.

Genau da greift App Slicing an. Apple ermöglicht es Entwicklern, dass Apps so konzipiert werden können, dass ein iOS-Gerät nur die Daten lädt, die es auch tatsächlich benötigt. Wird eine App auf das iPhone 6S geladen so werden nur spezifische Inhalte und Grafiken geladen. Auch Code für 32-Bit Prozessoren wird außen vor gelassen, da das iPhone 6S auf einen A9-Chip mit 64-Bit setzt.

Apple informiert derzeit im Entwickler-Portal darüber, dass App Slicing aufgrund eines Problems beim iCloud Backup noch nicht aktiviert wurde und sich die Technologie etwas verzögert.

App slicing is currently unavailable for iOS 9 apps due to an issue affecting iCloud backups created from iOS 9 where some apps from the App Store would only restore to the same model of iOS device.

Derzeit ist es so, dass aufgrund des Problems die Universal-App und nicht die spezifische App geladen werden. Apple wird App Slicing mit einem kommenden Software-Update aktivieren. Entwickler müssen zur Zeit nichts unternehmen.

Kategorie: iPhone

Tags:

7 Kommentare

  • Aarrr

    Des wär mal echt der Hit so würde bestimmt viel Speicherplatz mal frei werden… Freu mich drauf!

    25. Sep 2015 | 14:43 Uhr | Kommentieren
  • Harald

    Habe zwar auf meinem 16 GB Gerät kein akuten Platzmangel aber dennoch bin ich auf den Unterschied gespannt

    25. Sep 2015 | 17:18 Uhr | Kommentieren
  • Instinct23

    Hätte es beim Kauf nicht gedacht, aber meine 64 GB auf dem IPhone 6 sind fast voll.

    25. Sep 2015 | 20:55 Uhr | Kommentieren
  • Maua

    Erwartet keine Wunder davon! So viel Speicherplatz wird man dadurch nicht gewinnen. Schaut euch die Dateigrößen euerer Apps mal an: Nehmen wir Apple Remote: 24 MB… dann sind es optimiert vielleicht 12, reißt also keine Bäume aus. Maximal bei Apps mit vielen Videos – sofern diese verschiedene Auflösungen vorhalten – wird man mal was merken. Aber wenn es 100 MB durch optimierte Apps sind, dann macht das ein 16GB iPhone auch nicht „freier“

    26. Sep 2015 | 8:49 Uhr | Kommentieren
  • Maua

    @Maua schlechtes Beispiel: 12Mb wären 50% Einsparung.

    27. Sep 2015 | 13:24 Uhr | Kommentieren
    • mapple

      Er wollte wohl sagen, dass nicht so viel dabei rumkommt.
      Zumindest bei mir belegen Fotos, Videos und Musik den Großteil des Speicherplatzes. Selbst wenn jede App 50 % kleiner würde, gäbe das keinen großen Effekt. Ich denke, dass es bei vielen ähnlich aussieht. Aber trotzdem natürlich eine gute Maßnahme.

      28. Sep 2015 | 9:12 Uhr | Kommentieren
      • Maua

        Danke! Genau das wollte ich damit sagen.

        Hab heute noch gelesen, dass bspw. Spiele nicht komplett geladen werden sollen, sondern in Teilabschnitten (Level 1-10, dann später 10-20 oder so, vorherige Level werden dann gelöscht).

        Schauen wir mal, wie viel Platz es in der Praxis bringt. Vermutlich erhofft sich auch Apple dadurch deutlich weniger Traffic im AppStore. Da merkt man jedes MB deutlich mehr, als der User auf seinem Handy

        29. Sep 2015 | 13:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *