iPhone 6S: 64-GB-Variante am beliebtesten

| 11:46 Uhr | 2 Kommentare

Aktuelle Verkaufsstatistiken zeigen: iPhone 6S Kunden bevorzugen Modelle mit 64 und 128 Gigabyte Speicher. Auch das iPhone-Upgrade- Program erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

iphone_upgrade_program

Die Analysten von RBC Capital Markets haben 6400 Konsumenten befragt. 51 Prozent von diesen interessierten sich für ein Modell mit 64 GB Speicherkapazität, 16 Prozent würden zum 128-GB-Modell greifen. Ein Jahr zuvor waren es noch 48 beziehungsweise 12 Prozent – kein großer Unterschied, bei Millionen von Käufern wird er sich in Apples Bilanz aber schon bemerkbar machen, so Appleinsider.

Dem entsprechend sinkt die Kauflaune in Anbetracht des Einsteiger-Modells mit 16 GB internem Speicher von 40 Prozent 2014 auf aktuell 33 Prozent. Laut RBC streicht Apple über 85 Prozent der Einnahmen für Speicherelemente als Gewinn ein. Aus Sicht von Apple ist die Speicherpolitik ein genialer Schachzug. Diejenigen, die unbedingt die 16Gb Variante haben möchten, kaufen diese. Allerdings ist der Sprung mit 110 Euro zum 64GB Modell nicht sehr groß, dafür erhalten Kunden bereits die vierfache Speichermenge.

iPhone-Upgrade-Programm spricht sich rum

In den Augen der potenziellen Kunden gewinnt Apples Upgrade-Programm immer mehr an Bedeutung. Rund jeder Fünfte wäre bereit, mindestens 30 US-Dollar im Monat auszugeben, um immer das neuste iPhone-Modell zu besitzen. Der Vertrag, den die Kunden dafür unterzeichnen müssen, läuft mindestens zwei Jahre. Dafür erhalten sie jedes Jahr ein neues Gerät, bleiben also immer auf dem aktuellen Stand. Viele Mode- und Technik-bewusste Fans fühlen sich offenbar angesprochen.

Analysten prognostizieren Aufwind für die Apple-Aktie

Größerer Speicher und immer das aktuelle Modell – diese beiden Tendenzen werden sich auf den Konzerngewinn und damit auch auf den Börsenwert beziehungsweise Aktienkurs auswirken. RBC setzt deshalb die Akie auf „outperform“. Damit wollen die Analysten sagen: Die Aktie ist unterbewertet, man könne ruhig zugreifen. Das Preisziel geben sie mit 150 Dollar an. Seit etwas mehr als einer Woche lässt sich das iPhone 6S mit Vertrag und ohne Vertragsbindung kaufen. Am ersten Verkaufswochenende konnte Apple mehr als 13 Millionen verkaufen.

2 Kommentare

  • piris

    „iPhone-Upgrade-Programm spricht sich rum“ hoffen wir mal das es auch nach Deutschland kommt. 🙂

    03. Okt 2015 | 12:48 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Gibt’s auch in Deutschland habe ich jedenfalls mal bei Vodafone gesehen. Setzt natürlich einen gewissen guten Zustand bei der Rückgabe voraus, daß heißt eine Hülle wird wohl Pflicht sein… und wenn man die sowieso hat kann man sein Handy auch einfach nach einem Jahr zu 70…80% vom Kaufpreis verkaufen und sich nen billigen Prepaid Vertrag holen. Für mich macht das dann 250 Euro im Jahr (200 Wertverlust iPhone und 50 Vertrag), ich habe immer ein aktuelles Handy und 1GB LTE und 50min/sms. Also 20 Euro im Monat, statt 45 bei Vodafone (da gab’s sonst nur 1gb LTE mehr und sms/teleflat

    04. Okt 2015 | 10:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *