John Sculley: Steve Jobs Film ist „außergewohnlich“, zeigt jedoch nur eine Seite von Jobs

| 15:56 Uhr | 0 Kommentare

In zwei Tagen läuft der Steve Jobs Kinofilm von Universal Pictures in den US-Kinos an. Deutsche Zuschauer müssen sich noch bis zum 12. November gedulden, an diesem Tag läuft der Film hierzulande in den Kinos an. Im Vorfeld des Kinostarts wird kräftig die Werbetrommel gerührt und man bekommt das Gefühl, dass irgendwie jeder seinen Senf zum Film hinzugeben muss. Nun äußert sich der ehemalige Apple CEO Johns Sculley zum Film.

jobs_fassbender

Johns Sculley äußert sich zum Steve Jobs Film

Gegenüber dem Wall Street Journal hat sich der ehemalige Apple Chef John Sculley zum Steve Jobs Kinofilm geäußert.

It’s extraordinary entertainment, [but] was really taking one aspect of Steve Jobs’s personality.
Part of his personality was he was a passionate perfectionist, but there were so many other parts […] The young Steve Jobs that I knew had a great sense of humor. He was on many occasions, when we were together, very warm. He cared a lot about the people he worked with and he was a good person. So, I think those aren’t the aspects that are focused on in this movi …

Der Film sei außerordentlich unterhaltsam, spiegele jedoch nur eine Seite von Jobs wieder. Der Film zeige leider nur seine Leidenschaft zum Perfektionismus. Allerdings habe Jobs noch so viele andere Seiten gehabt. Der „junge“ Steve Jobs hatte laut Sculley einen unglaublichen Humor und eine sanfte Seite. Er interssierte sich für die Menschen, mit denen er arbeitet, er war ein feiner Kerl. Allerdings kommen diese Seiten im Film nicht zur Geltung.

Damit schlägt Sculley in die gleiche Kerbe wie beispielsweise Steve Wozniak und Andy Hertzfeld, die den Film ebenso als durchaus gelungen bewerten, Jobs jedoch falsch dargestellt sehen. Es ist halt ein Hollywood-Streifen mit dem Geld verdient werden soll. Von daher werden die Verantwortlichen entsprechend gehandelt haben.

Auch Jobs Witwe Laurene Powell Jobs empfindet den Film alles andere als gelungen und hat sogar versucht, diesen zu blockieren.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *