Währungsanpassung: Apps werden in Australien, Indonesien und Schweden teurer

| 11:51 Uhr | 0 Kommentare

Den derzeit schwachen Euro haben wir in letzter Zeit des öfteren zu spüren bekommen. So haben Apple und anderen Hersteller ihre Preise in den letzten Monaten angepasst, um dem aktuellen Verhältnis zwischen Fremwährung und Euro gerecht zu werden. Unter anderem hatte dies zur Folge, dass die Preise im App Store und Apple Store angepasst wurden.

viele_apps

App Preise steigen in Australien, Indonesien und Schweden

In der Nacht zu heute hat Apple per Mail darüber informiert, dass die App Preise in Australien, Indonesien und Schweden in den nächsten drei Tagen steigen werden. Es heißt, dass Apple von Zeit zu Zeit Währrungsanpassungen durchführt und die App-Preise anpasst. Dieses Mal betrifft es Australien, Indonesien und Schweden, da die jeweilige Währung im Vergleich zum Dollar schwächelt.

itunes_connect_australien

Zahlen Anwender derzeit in Australien beispielsweise für eine App 1,29 AU$, so werden zukünftig 1,49 AU$ fällig, so 9to5Mac. Der durchschnittliche Anstieg liegt bei rund 15 Prozent. Die Preisanpassungen betreffen sowohl App Store Preise als auch In-App-Käufe (inkl. Abos). Apple wird Kunden, die ein Abo über den App Store abgeschlossen haben (beispielsweise für Zeitschriften oder Zeitungen) im Vorfeld der Anpassung informieren.

Darüberhinaus wird Apple in Australien eine weitere, niedrigere Preisoption in Australien anbieten. Zukünftig können Apps dort auch für 0,99 AU$ verkauft werden. Inwiefern Entwickler diesen Preis nutzen, muss die Zukunft zeigen

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *