Vodafone Red+: Familienmitglieder können Datenvolumen teilen

| 12:50 Uhr | 1 Kommentar

Im Laufe des heutigen Tages hat Vodafone Neuheiten für das eigene Produktportfolio vorgestellt und ist dabei unter anderem auf Red+ eingegangen. Mit Red+ können Familienmitglieder zukünftig iht Datenvolumen untereinander teilen.

vodafone_logo

Red+ Mobilfunkfamilien teilen ihr Datenvolumen

Laut einer von Vodafone beauftragten Studie besitzt ein Drittel aller Haushalte in Deutschland drei Handyverträge, 51% aller Haushalte nutzen mindestens zwei Smartphones, jeder vierte Haushalt hat zusätzlich ein Tablet. 42% aller deutschen Haushalte sind vom Vertrags- und Rechnungschaos genervt. 20% geben sogar zu: Wir haben komplett die Übersicht verloren. Mit Red+ bietet Vodafone im Mobilfunk zukünftig mehr Transparenz und hilft Familien und Paaren, ihr Datenvolumen optimal auszunutzen, indem sie Volumen zusammenlegen und flexibel zwischen den Mitgliedern teilen.

Das Nutzungsverhalten von Familienmitgliedern ist unterschiedlich. Während ein Mitglied beispielsweise sein Highspeed-Volumen bereits verbraucht hat, ist bei einem anderen Mitglied zum Monatsende noch reichlich Highspeed-Volumen vorhanden. Dieses Problem geht Vodafone an. In der Pressemitteilung heißt es

Red+ macht aus Paaren und Familien „Mobilfunkfamilien“. Denn mit Red+ laufen die vielen Mitglieder eines Haushalts künftig unter einem Hauptvertragspartner zusammen. Das sorgt für Ordnung im Rechnungschaos, mehr Transparenz und völlig neue Möglichkeiten, mit denen Mobilfunkfamilien das Meiste aus ihrem Vertrag herausholen können. Grundlage von Red+ ist eine Red GB Hauptkarte, zu der Kunden für ihre Freunde, Partner, Kinder und Großeltern bis zu vier einzelne Red+ Allnet Karten kostengünstig hinzubuchen können. Besitzer erhalten mit der Red+ Allnet eine Telefonflat in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze genau wie eine SMS/MMS-Flat.

Red+ macht aus Dateninseln moderne Datenfamilien – mit einem auf der Hauptkarte festgelegten Datenvolumen für alle unter dem Hauptvertrag enthaltenen Red+ Karten. Red+ Datenfamilien können so ihr monatlich zur Verfügung stehendes Gesamtvolumen flexibel und tagesaktuell untereinander verteilen. So hat am Monatsende keiner mehr überflüssiges Datenvolumen übrig – und keiner mehr zu wenig Volumen am Monatsende. Gleichzeitig können Eltern ihren Kindern durch die Zuteilung klare Surflimits setzen oder ihnen – je älter sie werden und je mehr sie surfen – natürlich auch mehr Volumen zuteilen.

Damit in der Anfangszeit ein Gefühl entsteht, wieviel Datenvolumen jeder Nutzer wirklich benötigt, schenkt Vodafone jeder Red+ Datenfamilie bei Neuabschluss einer Red+ Allnet- oder einer Red+ Data-Karte für das Tablet im Zeitraum vom 26. Oktober bis 31. Dezember 2015 in den ersten beiden Vertragsmonaten zusätzlich 20 Gigabyte. Im Anschluss daran lässt sich das Datenvolumen der Hauptkarte dann über die MeinVodafone-App individuell und jederzeit auf allen Red+ Karten administrieren.

Red+ klingt auf den ersten Blick auf jeden Fall spannend. Das Unternehmen möchte natürlich Kunden an sich binden und hat sich eine gute Option ausgedacht, um dies durchzusetzen. Zukünftig können „Datenfamilien“ das gemeinsam gebuchte Highspeed-Volumen nutzen. Fehlt einem Mitglied zum Monatsende noch Highspeed-Volumen und ein anderes Mitglied hat noch Kapazitäten übrig, so kann dies problemlos umgebucht werden.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • R. Leilich

    Der Grundpreis ist schon recht hoch (Bsp.: 8 GB erstes Jahr 75 Euro, zweites Jahr 95 Euro – d.H. im Mittel 85 Euro!
    Dazu kommt für JEDES weitere Familienmitglied 15 Euro pro Monat.
    Dass heißt bei 5 Personen: 145 Euro pro Monat – 29 Euro für jeden! (für 1,6 GB!)
    Das ist alles andere als günstig – kein Wunder, dass bei Vodafone keine Preise genannt werden, sonder sie „individuell“ ausgerechnet werden!!!

    23. Dez 2015 | 15:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *