iPad Pro: vermutlich ab 899 Euro, FCC-Genehmigung erteilt

| 15:22 Uhr | 5 Kommentare

iPad Pro vermutlich ab 899 Euro. Knapp fünf Wochen ist es mittlerweile her, dass Apple das iPad Pro gemeinsam mit dem iPhone 6S, iPad mini 4 und AppleTV 4 vorgestellt hat. Während das iPhone 6S und iPad mini 4 bereits erhältlich sind, lassen iPad Pro und AppleTV 4 noch auf sich warten. Hier dürfte es jedoch auch nicht mehr lange dauern. Es heißt, dass Apple die Online-Bestellung Ende Oktober freischaltet.

ipad_pro_2

iPad Pro vermutlich ab 899 Euro

Apple bietet das iPad Pro in drei verschiedenen Modellen an. Neben dem iPad Pro WiFi 32GB und 128GB Modell offeriert Apple noch das iPad Pro WiFi + LTE 128GB. Für das iPad Pro WiFi 32GB verlangt Apple 799 Dollar, für das iPad Pro WiFi + LTE 12GB Modell werden 1079 Dollar fällig.

Deutschland-Preise bzw. Euro-Preise hat Apple bislang nicht bekannt gegeben. Von zwei Apple Premium Resellern konnten wir jedoch in Erfahrung bringen, dass es hierzulande bei 899 Euro losgehen wird. Bevor ihr euch aufregt, berücksichtigt bitte, dass der Deuschland-Preis 19 Prozent Mehrwertsteuer enthält und der US-Preis ohne Steuern angegeben werden. Zu den weiteren Preisen haben wir bisher keine Infos erhalten. Auch den Vorverkaufsstart konnten die Reseller nicht nennen.

FCC genehmigt iPad Pro

Die Federal Communications Commission (FCC) ist eine unabhängige Behörde der Vereinigten Staaten, die die Kommunikationswege Rundfunk, Satellit und Kabel zuständig. Dabei ist sie Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte wie z.B. Computer.

Wie die US-Behörde nun bekannt gegeben hat (via GforGames), hat sie die Genehmigung für das iPad Pro erteilt. Sowohl das WiFi, als auch das WiFi+Mobilfunk-Modell haben grünes Licht erhalten. Die FCC bestätigt, dass das iPad Pro „A1652“ über Bluetooth 4.2, 802.11ac WiFi und Cat. 4 LTE verfügt. Nicht nur das iPad Pro hat die Genehmigung erhalten, übrigens gab es auch das „ok“ für den Apple Pencil.

Kategorie: iPad

Tags:

5 Kommentare

  • Mark

    Ich denke das iPad Pro ist eigentlich in jeder Hinsicht einem Surface in jeder Hinsicht unterlegen. Allerdings muss man sagen, dass man dazu erstmal das Gerät in der Hand gehabt haben muss, um dies gewissenhaft zu beurteilen. Werde mir das Teil mal anschauen, aber da iOS darauf läuft, ist da Softwaretechnisch nichts neues zu erwarten, und einen „professionellen“ Einsatz nur mit Hilfe von Apps ohne USB-Anschluss, einer File-Verwaltung etc. ist nicht möglich.
    Der Stift wird bestimmt klasse funktionieren und das Display und das Gerät als Tablet ist garantiert Spitzenklasse. Aber leider kann jeder Laptop aufgrund des (warum auch immer) verwendeten iOS mehr. Das Muss einem Apple-Fan nicht gefallen, aber das iPad Pro kann kaum einem anderen Produkt das Wasser reichen. Nach unten im mobilen Sektor steht das deutlich günstigere und handlichere iPad Air, nach oben hin gibt es für WIRKLICH Professionelle Anwender das MacBook, und ein Surface vereint sogar beides und hat auch einen hervorragenden Stift.

    16. Okt 2015 | 16:14 Uhr | Kommentieren
  • DG

    Naja, dass das iPad Pro Tablet/Laptops unterlegen ist liegt ja auf der Hand, in diese Gruppe will Apple auch gezielt garnicht rein…, aber der größere Punkt, einen Surface ist es auf keinen Fall unterlegen ist, da das Surface mit das schlechteste Technische Gerät ist, welches man sich anschaffen kann (aus etlichen Gründen) kenn bis jetzt keine Firma die die Dinger zurück gehen lassen hat, die Lufthansa überlegt das ja auch. Der Preis von einem Surface ist zudem bei der neuen Version eine unverschämtheit für das was man da geboten bekommt..
    (Ist natürlich meine eigene Meinung, von Freunden, Bekannten und mehrere Firmen)(Spreche nicht für alle)

    16. Okt 2015 | 16:21 Uhr | Kommentieren
  • Nkthek

    Naja Mark, die Tatsache das du noch auf USB setzt zeigt ja wie wenig Ahnung du hast 😉

    16. Okt 2015 | 19:52 Uhr | Kommentieren
    • TabletMan

      GENAU!
      Weiterhin hat das ms Ding in kleinster weise etwas gegen das sensitive Display in Verbindung mit dem Stick zu bieten.

      16. Okt 2015 | 20:55 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    „Ich denke das iPad Pro ist eigentlich in jeder Hinsicht einem Surface in jeder Hinsicht unterlegen.“
    Es wird noch lange dauern bis jeder einmal verstanden hat, wie sinnlos doch der Versuch eines Vergleichs ist.
    DG hat es schon erwähnt, welche Zielgruppe möchte Apple ansprechen…eine etwas andere. Grundsätzlich gibt es nicht wirklich ein besser oder schlechter, vielmehr stellt sich doch die Frage, was braucht der User und für was.

    17. Okt 2015 | 18:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *